"Die Arbeit von Marco Schällibaum möchte ich nicht beurteilen", sagt Marinko Jurendic. "Ich konzentriere mich auf das, was vor mir liegt."

Der FC Aarau sei sehr ambitioniert, sagt Jurendic. Der Verein wolle sich an der Spitze der Challenge League festsetzen. "Der FC Aarau gehört in der Schweiz zu den top 12 Vereinen", hält er fest. Er will aber nicht nur einen erfolgreichen Fussball spielen, sondern auch "einen Fussball, der den Leuten Freude macht, der attraktiv, dynamisch ist und bei dem zielstrebig nach vorne gespielt wird". 

«Uns ist auch das Lachen vergangen»: FC-Aarau-Präsident Alfred Schmid über den neuen Trainer und die vergangenen zwei Monate

«Uns ist auch das Lachen vergangen»: FC-Aarau-Präsident Alfred Schmid über den neuen Trainer und die vergangenen zwei Monate

Der 39-jährige Marinko Jurendic gilt als grosses Trainertalent. Zuletzt hat er drei Jahre lang den SC Kriens trainiert und führte das Team von der 1. Liga an die Spitze der Promotion League. Den fast schon sicher geglaubten Aufstieg in die Challenge League (8 Punkte Vorsprung noch im April) verpasste er aber mit den Innerschweizern. (az/roc)

«Ich hatte mit Marco kein so schlechtes Verhältnis, wie die Leute meinen»

«Ich hatte mit Marco kein so schlechtes Verhältnis, wie die Leute meinen»

Sportchef Raimondo Ponte blickt nach dem Trainerwechsel in die Zukunft des FC Aarau und analysiert die letzten, schwierigen Monate.