Der 30-jährige Schweinsteiger wird Nachfolger von Philipp Lahm, der nach dem Gewinn des WM-Titels seine Nationalmannschafts-Karriere beendet hatte. "Bastian ist der legitime Nachfolger", sagte Löw in Düsseldorf. Der Mittelfeldspieler von Bayern München, der im Juni 2004 das erste von mittlerweile 108 Länderspielen bestritten hatte, war bislang Vize-Captain gewesen.

Der neue Kapitän von Fussball-Weltmeister Deutschland gibt auf der Kommandobrücke gleich die Richtung vor. Das Ziel sei "ganz klar der EM-Titel. Der Bundestrainer und wir als Mannschaft wollen unsere Geschichte weiterschreiben", sagte Bastian Schweinsteiger sozusagen in seiner "Regierungserklärung" als neuer Kapitan der deutschen Nationalmannschaft.

Zuvor hatte Bundestrainer Joachim Löw am Dienstagmittag mitgeteilt, dass der 30-Jährige die Nachfolge von Philipp Lahm antritt, der nach dem WM-Triumph von Rio der Janeiro überraschend aus der Nationalmannschaft zurückgetreten war. Dass Schweinsteiger verletzungsbedingt zuletzt mehr auf Partys als auf dem Fussballrasen Furore machte, sei nur eine Momentaufnahme, wie der Mittelfeldspieler von Bayern München auf der DFB-Homepage versichert: "Um auf die WM hin fit zu werden, habe ich natürlich etwas investieren müssen. Jetzt braucht mein Körper etwas Zeit, aber es geht voran. Ich denke, dass ich in den nächsten paar Wochen wieder voll dabei bin."

Schweinsteiger wird das deutsche Team in der Neuauflage des WM-Finals allerdings noch nicht als Captain anführen. Er ist wegen Knieproblemen nicht einsatzfähig. Mit Jérôme Boateng, Mats Hummels, Mesut Özil und Sami Khedira fallen weitere Spieler des Weltmeister-Teams aus. Goalie Manuel Neuer wird die Captainbinde tragen.

Nebst einem Nachfolger für Lahm fand Löw auch einen für seinen bisherigen Assistenten Hansi Flick, der beim Deutschen Fussball-Bund zum Sportdirektor befördert wurde. Thomas Schneider (41) wird Löw ab Oktober zur Seite stehen. Schneider trainierte von August 2013 bis zu seiner Entlassung im März 2014 das Bundesliga-Team des VfB Stuttgart. Zuvor hatte er die U17-Junioren der Schwaben betreut.