EM 2016
Neue Krawalle in Lille: Polizei setzt Tränengas und Schlagstöcke gegen 200 Fans ein

In Lille sind die Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Fussball-Fans bis tief in die Nacht zum Donnerstag weitergegangen. Die Polizei nahm 36 Personen fest – 16 mussten ins Spital gebracht werden.

Merken
Drucken
Teilen

Mit Tränengas und Schlagstöcken ging die Polizei gegen rund 200 Fans vor, von denen ein Teil aus England kam. Diese waren vor dem zweiten EM-Gruppenspiel der Engländer gegen Wales am Donnerstag (15.00 Uhr) im nur 40 Kilometer entfernten Lens in die Stadt gekommen.

In der Innenstadt Lilles war es am Abend mehrere Male zu Jagdszenen gekommen. Wie die Behörden am frühen Donnerstagmorgen mitteilten, behandelten Rettungskräfte 50 Menschen, 16 Personen wurden ins Spital gebracht. Total wurden während des ganzen Tages 36 Menschen festgenommen.

In der Innenstadt Lilles war es am Abend mehrere Male zu Jagdszenen gekommen.
16 Bilder
Mit Tränengas und Schlagstöcken ging die Polizei gegen rund 200 Fans vor, von denen ein Teil aus England kam.
In Lille fand am Mittwoch die Partie Russland gegen Slowakei (1:2) statt. Allein rund um diese Partie wurden 16 Menschen festgenommen.

In der Innenstadt Lilles war es am Abend mehrere Male zu Jagdszenen gekommen.

Keystone

In Lille fand am Mittwoch die Partie Russland gegen Slowakei (1:2) statt. Allein rund um diese Partie wurden 16 Menschen festgenommen. Darunter seien auch sechs Russen, die an den Ausschreitungen in Marseille am vergangenen Samstag beteiligt waren, teilte die Präfektur des Départements Nord am Mittwochabend mit.

Bereits um die Partie Russland gegen England vom Samstag, 11. Juni 2016 kam es in Marseille zu schweren Ausschreitungen zwischen Anhängern der beiden Nationalmannschaften. Fangruppen marschierten nach stundenlangem Alkoholkonsum marodierend durch die Stadt, warfen mit Stühlen und Flaschen und verhöhnten sich gegenseitig.