Fussball-Randale

Nach Spiel in Zürich: Aarau-Fanbus wird mit Stein attackiert

Schon wieder werden die Fans des FC Aarau angegriffen. Nach den Krawallen im Brügglifeld, wo FCB-Hooligans auf die Aarauer losgingen, wurde nun ein Fan-Car nach dem Match gegen Zürich mit einem Stein beworfen.

Ein Car mit Fans des FC Aarau wurde heute Abend von einer unbekannten vermummten Person mit einem Stein beworfen. Es geschah auf der Heimfahrt nach dem Auswärtsspiel gegen den FC Zürich in der Nähe des Zürcher Hardturms.

Die beiden Aarauer Fan-Cars wurden von einer Polizeieskorte vom Stadion Letzigrund bis an die Stadtgrenze begleitet. Nur wenige Meter nachdem die Eskorte endete, wurde einer der Busse angegriffen.

Der Stein, dessen Durchmesser etwa zehn Zentimeter beträgt, traf den Car und durchbrach die Frontscheibe des Fahrzeuges. Augenzeugen berichten, dass sich die Glassplitter im halben Bus verteilten.

Der Stein verfehlte den Chauffeur Ueli Aegerter nur um Haaresbreite. Einige Personen erlitten Schnittwunden und mussten medizinisch versorgt werden. Der Schock bei den Fans ist gross.

Die Polizei habe zuvor noch vor Angriffen aus dem Hinterhalt gewarnt. Obwohl sie die Route des Buses kurzerhand änderten, haben die Randalierer offenbar davon erfahren. Jedoch konnte einer der Anführer verhaftet werden, wie Recherchen der az zeigen.

Die Fan-Cars konnten trotz den Schäden nach Aarau zurück fahren.

Das Spiel selbst verlief ruhig. Die beiden Mannschaften trennten sich 2:2-Unentschieden. (zam)

Fancar von Aarau-Fans demoliert

Fancar von Aarau-Fans demoliert

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1