Challenge League
Nach Lizenz-Verweigerung: Wohlen-Direktkonkurrent Le Mont verlässt freiwillig die Profifussball-Bühne

Der Waadtländer Fussballklub bekam wie Wohlen und Chiasso die Lizenz nicht in erster Instanz und verzichtet nun auf einen Rekurs. Dies bedeutet das Ende der professionellen Fussballära in Le Mont. Obwohl es in dieser Saison keinen sportlichen Absteiger geben wird, bringt die Neuigkeit für den FC Wohlen keine Entwarnung.

Merken
Drucken
Teilen
In der nächsten Spielzeit wird es beim FC Le Mont keinen Profifussball mehr geben.

In der nächsten Spielzeit wird es beim FC Le Mont keinen Profifussball mehr geben.

Keystone

Es wird beim FC Le Mont nicht zu einer vierten Challenge League-Saison kommen. Der Waadtländer Fussballverein verzichtet nach negativem Lizenz-Entscheid auf einen Rekurs, wie Präsident Serge Duperret gegenüber «Le Matin» bestätigte. «Ich bin es müde, zu kämpfen», sagt der Klubpräsident. Es sei ungerecht, dass Wil die Lizenz in erster Instanz erhalten habe. «Ich bin erschöpft, wütend und fühle mich hintergangen». An diesem Entschluss werde er festhalten, da es unmöglich sei, die gefragten 2,5 Millionen Franken aufzutreiben.

Wohlen muss weiterzittern

Nach dem Rückzug von Le Mont gibt es im Sommer keinen sportlichen Absteiger. An der misslichen Lage vom FC Wohlen ändert der Entscheid der Waadtländer jedoch nichts. Abgesehen vom Cup-Final ist nun also die letzte Spannung im sportlichen Bereich weg. Der bevorstehende Abstiegskampf in der Challenge League ist vorbei. (yas)