Testspiel
Nach Eigentor: FC Basel verliert mit 1:2 gegen 1860 München

Der FC Basel verliert sein zweites Testspiel nach einer intensiven Woche mit 1:2. Der FCB zeigte aber gute Ansätze in der Anfangsphase. In der zweiten Halbzeit kamen viele junge Spieler zu Einsatzminuten.

Céline Feller, Geretsried
Drucken
Teilen
Yoichiro Kakitani im Duell gegen einen Löwen.

Yoichiro Kakitani im Duell gegen einen Löwen.

freshfocus

Eine lange, sehr intensive Woche, eine enorme Hitze und viele Wechsel: Es sind alles Gründe dafür, dass der FC Basel am heutigen Freitagabend gegen 1860 München 1:2 verloren hat.

Der FC Basel, offiziell Heimteam beim Spiel auf dem Sportplatz Isarau in Geretsried, war jedoch das Team, das besser ins Spiel fand. Schon nach fünf Minuten konnte das erste Mal gejubelt werden, nachdem Yoichiro Kakitani - unter Paulo Sousa noch das Sorgenkind - nach einem schönen Zuspiel von Matias Delgado das 1:0 erzielen konnte. Delgado, der wie auch gegen Lustenau in der ersten Halbzeit die Captainbinde trug, wusste vor allem in der Anfangsphase mit schönen Zuspielen zu glänzen.

Doch genau wie der Rest der Mannschaft baute auch Delgado mit der Dauer des Spiels ab. "Die ersten 25 Minuten haben mir sehr gefallen, als wir Gegner und Ball haben laufen lassen. Danach haben wir die Organisation verloren", bilanzierte auch Cheftrainer Urs Fischer nach dem Spiel.

Der Ausgleich, der in der 31. Minute durch ein Eigentor fiel, war aber dennoch alles andere als zwingend. Tomas Vaclik konnte eine flache Flanke nicht abwehren und liess den Ball passieren.

Das Tor gab den Münchner sichtlich Aufwind. Nur drei Minuten brauchten sie, um nachzudoppeln und auf 2:1 zu erhöhen. In der Zweiten Halbzeit fielen keine Tore mehr, auch wenn beide Teams durchaus gute Chancen hatten.

Die zweite Halbzeit war beim FCB mehr eine Chance für die jungen Spieler, sich noch einmal zu präsentieren. So wurden in der 61. Minute mit Hunziker, Ajeti, Huser und Akanji gleich vier noch unter 20-Jährige eingewechselt. Neben Araz und Manzabi, die bereits zur Pause eingewechselt wurden, setzte Fischer also insbesondere in der Offensive auf die Jugend.

Dass ihnen kein Tor mehr gelingen wollte, war wohl eher nebensächlich. Das Spiel heute war rein resultattechnisch nämlich nicht sehr wichtig. So betonte Fischer auch im Vorfeld des Spiels, dass sich die Mannschaft nicht explizit auf dieses Testspiel vorbereitet hatte, sondern auf die Saison, die in zwei Wochen beginnt. "Und ich denke, man hat in den ersten 25 Minuten gesehen, dass wir gut trainiert haben."

Eine letzte Trainingseinheit steht in diesem Camp noch an. Morgen Samstag absolvieren jene Spieler, die heute nicht eingesetzt wurden, noch ein letztes Training. Dann geht es für die Mannschaft nach dem Mittagessen wieder nach Basel zurück. Am Montagnachmittag müssen dann alle Spieler wieder bereit stehen, um in die zweitletzte Woche der Vorbereitung zu starten.

Die Aufstellung der ersten Halbzeit

Vaclik; Traoré, Suchy, Hoegh, Lang; Zuffi, Elneny, Gashi, Delgado, Kakitani; Embolo

Die Aufstellung der zweiten Halbzeit

Salvi; Safari, Samuel, Suchy (61. Akanji), Lang (61. Hunziker); Xhaka, Elneny (61. Huser); Callà, Araz, Manzambi; Embolo (61. Ajeti)

Die Abwesenden

Zdravko Kuzmanovic, Marc Janko (beide Trainingsrückstand), Germano Vailati, Gastón Sauro (nicht im Aufgebot), Philipp Degen (angeschlagen), Derlis González (abwesend, Copa America)

Aktuelle Nachrichten