Arminia Bielefeld steht vor dem vergangenen Wochenende auf dem zweitletzten Platz der 2. Bundesliga und ist dementsprechend arg abstiegsbedroht. Mittendrin ist der Luxemburger Jeff Saibene. Der ehemalige Trainer des FC Aarau, des FC St. Gallen und des FC Thun steht seit Mitte März bei der Mannschaft aus dem Ruhrpott an der Seitenlinie.

Und was er seither geleistet hat, ist schlicht und einfach unglaublich. Seine Mannschaft hat sich unter seiner Leitung gefangen und den Kampf gegen den Abstieg angenommen. Und wie. Bisheriger Höhepunkt: Der 6:0-Kantersieg gegen das Drittplatzierte Eintracht Braunschweig.

Ligaerhalt wieder in den eigenen Händen

Nun ist im Internet ein Video aufgetaucht, das die emotionale Motivationsrede von Saibenes Assistenztrainer Carsten Rump zeigt. «25'000 sind da draussen und warten darauf, dass ihr gleich explodiert, 25'000!», schreit Rump in der Kabine. «Ihr müsst mir jetzt hier ein Versprechen leisten: dass ihr für eure Familie alles gebt!», schliesst Rump seine Brandrede. Einstimmig und voller Innbrunst schreien die Bielefeld-Profis zurück: «Jaaaaaa!»

Dank des starken Auftritts im folgenden Spiel hat Bielefeld den Klassenerhalt nun wieder in den eigenen Händen beziehungsweise Füssen. Vor dem letzten Spiel haben sie sich dank des 6:0-Kantersiegs auf den 15. Platz vorgeschoben, der den direkten Ligaerhalt bedeuten würde. Die letzte Partie steht am kommenden Wochenende auswärts gegen Dynamo Dresden an.

Wetten, dass Assistenztrainer Carsten Rump auch dann wieder in der Kabine herumschreien wird?