Super League
Mit diesem geheimen Team-Event macht Uli Forte seine FCZ-Jungs heiss

Am Samstagmorgen leitete der neue FCZ-Trainer Uli Forte sein erstes Training. Bereits am Freitag sorgte er mit einer speziellen Massnahme dafür, dass die Spieler den Kopf etwas frei bekamen.

Etienne Wuillemin
Drucken
Teilen
Uli Forte ist bei seinem ersten Training mit dem FCZ schon voll in seinem Element

Uli Forte ist bei seinem ersten Training mit dem FCZ schon voll in seinem Element

Keystone

Das 0:4 gegen Lugano ist der Tiefpunkt einer miserablen FCZ-Saison. Der einst stolze Klub ist Tabellenletzter. Drei Spiele bleiben, um den Abstieg zu verhindern.

Am Donnerstag liess Sami Hyypiä die Spieler die Vertrauensfrage stellen. Präsident Ancillo Canepa liess das zu. Das Votum fiel gegen Hyypiä aus.

Uli Forte (r.) bespricht sich mit Jungspund Kevin Bua
6 Bilder
Mittendrin statt nur dabei: Uli Forte hat alles im Griff
Uli Forte (M.) erklärt seinen neuen Spielern seine Ideen
Uli Forte (im Vordergrund) weist den Weg, Alain Nef beobachtet genau
Uli Forte (r.) bespricht sich mit seinem Assistenten Ludovic Magnin
Uli Forte lernt seine Spieler im Schnelldurchlauf kennen

Uli Forte (r.) bespricht sich mit Jungspund Kevin Bua

Keystone

Am Freitag präsentierte der FCZ Hyypiäs Nachfolger - Uli Forte. Dieser ordnete als erstes einen geheimen Motivations-Event an. Die Mannschaft soll ihren Kopf lüften können. Und neuen Mut fassen im Abstiegskampf.

Lockere Gespräche an der Go-Kart-Rennstrecke

Forte will, dass sein FCZ im Abstiegskampf noch einmal Vollgas gibt. Wie die «Nordwestschweiz» erfuhr, traf sich das Team am Freitagnachmittag deshalb zum Go-Kart-Fahren. Die ideale Gelegenheit für Forte, um erste, lockere Gespräche zu führen.

Es war ein gelungener Event. Mit kleinen Abstrichen. Die Spieler dachten eigentlich, Uli Forte würde sich einfach kurz vorstellen. Bei einigen gab es ein kleines Chaos, weil sie andere Termine spontan verschieben mussten. Zudem musste die Mannschaft auch noch eine halbe Stunde auf den verspäteten Bus warten.

Die Torhüterfrage ist noch nicht geklärt

Am Montag beim Spiel in St.Gallen wird sich zeigen, ob der FCZ auch auf dem Platz Vollgas gibt. Forte sagt nach dem ersten Training: «Die Spieler machen mir einen guten, befreiten Eindruck.»

Noch nicht entschieden ist, wer das Tor hüten wird, Yanick Brecher oder Anthony Favre. «Nur eines ist klar: Derjenige, der in St.Gallen spielt, wird in allen verbleibenden Partien spielen. Die ständigen Wechsel sind nicht förderlich.»