Fussball
Milan-Bomber Balotelli wird beim Rauchen im Zug erwischt

Milan-Stürmerstar Mario Balotelli fällt abseits des Spielffelds wieder einmal negativ auf. Balotelli wurde im Zug beim Rauchen erwischt. Er war mit der AC Milan auf dem Weg zum Auswärtsspiel gegen Fiorentina. Dem Stürmer droht nun eine Busse.

Merken
Drucken
Teilen
Mario Balotelli in seiner Super-Pose an der Europameisterschaft im Spiel gegen Deutschland.

Mario Balotelli in seiner Super-Pose an der Europameisterschaft im Spiel gegen Deutschland.

Keystone

Milans Stürmerstart Balotelli reiste im Superschnellzug zusammen mit seinen Mannschaftskollegen zum Auswärtsspiel gegen die Fiorentina nach Florenz. Unterwegs ertappte ihn ein Zugbegleiter beim Rauchen auf der Toilette, Mannschaftskollege Mbaye Nian verpiff ihn bei den Milan-Chefs.

Adriano Galliani, Vorsitzender der Geschäftsleitung des AC Milan und ebenfalls im Zug, wird Ballotelli dafür büssen, wie er der «Gazzetta dello Sport»sagte. Denn Rauchen ist in italienischen Zügen verboten.

Der 22-jährige Balotelli fällt neben dem Fussballplatz immer wieder aus der Rolle. Während seiner Zeit beim englischen Meister Manchester City geriet er wiederholt mit Trainer Roberto Mancini aneinander. Dann veranstaltete er in seinem Badezimmer ein Feuerwerk oder verzockte an Bars mehrere tausend Euros aufs Mal. Im Januar kehrte Balotelli zurück nach Italien. Bei der AC Milan schiesst er seither Tor um Tor.

Im Spiel gegen die Fiorentina steht Balotelli 90 Minuten auf dem Feld, ein Tor schiesst er aber nicht. Das Spiel Fiorentina gegen den AC Milan endet 2:2. (rsn=