Super League

Massimo Rizzo mit FCZ-Vertrag bis Sommer 2022

Von der Interimslösung zum dauerhaften Cheftrainer beim FCZ: Massimo Rizzo unterschrieb einen Vertrag bis Sommer 2022

Von der Interimslösung zum dauerhaften Cheftrainer beim FCZ: Massimo Rizzo unterschrieb einen Vertrag bis Sommer 2022

Massimo Rizzo bleibt Cheftrainer des FC Zürich. Der 46-Jährige unterschreibt einen bis Sommer 2022 dauernden Vertrag.

In den elf Partien unter Rizzo, der Anfang Oktober nach der 3. Runde interimistisch den Posten des entlassenen Ludovic Magnin übernommen hatte, gewann der FCZ fünfmal, dazu gab es je drei Unentschieden und Niederlagen. In die kurze Weihnachtspause gingen die Zürcher am Mittwoch mit einem 0:0 gegen den FC Sion und als Tabellenvierter.

Vor wenigen Tagen hatte Präsident Ancillo Canepa im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Keystone-SDA gesagt, dass er Rizzos Arbeit als Trainer und seine etwas andere Art "sehr schätze. Bei ihm steht das Ergebnis im Vordergrund. Massimo liefert, ohne seinen Einfluss an die grosse Glocke zu hängen. Für mich war rasch einmal klar, dass wir ihm das Vertrauen bis zur Winterpause schenken würden." Jetzt erhält Rizzo, der seine Fussballkarriere 1982 als Junior beim FC Zürich begann, das Vertrauen für weitere eineinhalb Jahre geschenkt.

Als Spieler war Rizzo 2004 mit Wil Cupsieger geworden. Weitere Stationen waren Wettingen, Baden, YF Juventus und Schaffhausen. Danach kehrte Rizzo zum FCZ zurück, bei dem er in verschiedenen Funktionen tätig war, unter anderem auf der Geschäftsstelle wie auch als Teammanager und als U18- und U21-Trainer. Auch trainierte er diverse SFV-Nachwuchsauswahlen. In diesem Herbst schloss Rizzo seine Trainerausbildung mit der UEFA-Prolizenz ab.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1