Vor seinem Engagement in Russland, wohin er im Sommer des letzten Jahres gewechselt hatte, spielte der Basler vier Jahre für St. Gallen. Mit Ural Jekaterinburg stand Aratore letzte Saison im Cupfinal, der gegen Lokomotive Moskau verloren wurde.