Der Mexikaner Raul Jimenez und der Portugiese Diogo Jota schossen den Aussenseiter in der zweiten Halbzeit eine Runde weiter. Erst in der 95. Minute gelang Marcus Rashford der Anschlusstreffer für die United - zu spät, um die dritte Niederlage unter dem im Dezember verpflichteten Coach Ole Gunnar Solskjaer noch zu verhindern.

Wolverhampton, das 1960 den letzten von vier Cupsiegen gefeiert hat, spielt seit dem Aufstieg in die Premier League im letzten Sommer eine bemerkenswert gute Saison. In der Meisterschaft belegt die Mannschaft von Nuno Espirito Santo den 7. Platz.

Die Resultate vom Samstag:

Viertelfinals: Wolverhampton - Manchester United 2:1 (0:0). Watford - Crystal Palace 2:1 (1:0). Swansea (2.) - Manchester City 2:3 (2:0). - Am Sonntag: Millwall (2.) - Brighton.