Champions League

Manchester City vor wegweisender Woche

Der Speed von Manchester City's Kevin De Bruyne ist gegen Tottenham gefragt

Der Speed von Manchester City's Kevin De Bruyne ist gegen Tottenham gefragt

Für Manchester City stehen in dieser Woche in zwei Spielen gegen Tottenham zwei Titel auf dem Spiel.

Um kein Déjà-vu zu erleben, muss die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola im Viertelfinal der Champions League einen Rückstand wettmachen.

Noch kann das Ensemble von Manchester City in dieser Saison vier Titel holen. Am Mittwoch muss es aber in der Champions League im englischen Viertelfinalduell die 0:1-Niederlage aus dem Hinspiel wettmachen, will es auf europäischer Ebene nicht wie im Vorjahr vor der Crunch Time an einem heimischen Ligakonkurrenten scheitern. Und am Wochenende steht in der Premier League die nächste Begegnung mit Tottenham an. "Wenn wir diese Spiele in dieser Woche nicht gewinnen, verlieren wir beide Titel", sagte Pep Guardiola und räumte ein: "Dieser Druck ist unglaublich."

Trotz Druck und 0:1-Hypothek spricht am Mittwoch einiges für die Citizens, die bis zum Hinspiel mit dem vergebenen Penalty von Sergio Agüero über Wochen von Sieg zu Sieg geeilt sind - auch deshalb, weil den Gegner diverse Verletzungssorgen plagen. Mit Harry Kane fällt der vermeintlich wichtigste Spieler und Torgarant aus, zudem sind Dele Alli, Serge Aurier, Eric Dier, Erik Lamela, Fernando Llorente und Harry Winks fraglich.

Dass die Londoner den Ausfall von Kane indes kompensieren können, haben sie in den sechs Wochen gezeigt, in denen der Captain zwischen Januar und Februar bereits gefehlt hatte. Auch im Hinspiel fiel Kanes frühe Auswechslung wegen einer Bänderverletzung im Knöchel resultatmässig nicht ins Gewicht. Der "Guardian" sieht in dessen Fehlen sogar Vorteile für Tottenham gegen Manchester City. "Kurioserweise ist seine Absenz etwas Positives für das Rückspiel. Mit der Schnelligkeit von Son Heung-Min sind die Spurs schneller im Kontern", schrieb die britische Tageszeitung.

"Fällt Kane aus, trumpft Son auf" galt bisher tatsächlich bei den Spurs. Mit vier Toren in vier Spielen verhalf der Südkoreaner seiner Mannschaft Anfang Jahr in Abwesenheit von Kane zu drei Siegen in der Premier League und zum Durchmarsch gegen Dortmund in der Champions League. Als Kane im Hinspiel gegen Manchester City verletzt ausschied, erzielte Son den Siegtreffer. Kommt hinzu, dass Kanes Ersatz Lucas Moura am Wochenende beim 4:0 gegen Huddersfield mit seiner Triplette seine Qualitäten aufzeigte.

Liverpool mit klaren Vorteilen

Der FC Liverpool, Manchester Citys Titelkonkurrent in der Premier League, hat gegen Porto bereits einen grossen Schritt in die Halbfinals gemacht. Nach dem 2:0 im Anfield spricht nicht viel für den Zweiten der portugiesischen Meisterschaft, der sich schon vor einem Jahr in der K.o.-Phase Liverpool beugen musste. Im Estadio do Dragão von Porto setzte sich Liverpool im Vorjahr im Achtelfinal-Hinspiel mit 5:0 durch. Von bislang sieben Europacup-Partien verloren die Reds gegen den portugiesischen Champions-League-Sieger von 2004 keine.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1