Erdogan-Affäre

«Mami spielt nicht beim DFB» – die Pressestimmen zu Mesut Özils Rücktritt

Mesut Özil verabschiedet sich aus dem deutschen Nationalteam.

Mesut Özil verabschiedet sich aus dem deutschen Nationalteam.

Mesut Özils Abrechnung mit dem DFB gekoppelt mit seinem Rücktritt aus der Nationalelf sorgt in Deutschland für heftige Reaktionen. In der Presse gibt es neben Verständnis auch harte Worte.

Mesut Özil tritt aus der deutschen Nationalmannschaft zurück. Der 29-Jährige, der bei Arsenal Teamkollege von Granit Xhaka und Neuzugang Stephan Lichtsteiner ist, zog die Konsequenzen aus der öffentlichen Kritik und den Attacken wegen seiner Fotos mit dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan.

Rücktritt von Mesut Özil aus Deutschlands Nationalteam

Rücktritt von Mesut Özil aus Deutschlands Nationalteam

Zuvor hatte der Weltmeister von 2014 den Deutschen Fussball-Bund (DFB) und vor allem dessen Präsidenten Reinhard Grindel, deutsche Medien und Sponsoren für ihren Umgang mit ihm kritisiert. Darauf reagiert nun auch die Deutsche Presse. Eine Auswahl.

(abu)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1