Zürich - Luzern 1:1

Luzerns neuer Trainer Thomas Häberli startet mit einem Punkt

Thomas Häberli zeigt, wo es lang geht: unter ihm holt der FC Luzern immerhin den ersten Punkt im neuen Jahr

Thomas Häberli zeigt, wo es lang geht: unter ihm holt der FC Luzern immerhin den ersten Punkt im neuen Jahr

Luzerns neuer Trainer Thomas Häberli startet mit einem Punktgewinn auswärts gegen Cupsieger FC Zürich. Dank dem Tor von Verteidiger Lucas Alves holt der FCL auf dem Letzigrund ein 1:1.

In einer spielerisch schwachen Partie gab es den Höhepunkt schon in der 8. Minute: FCZ-Stürmer Salim Khelifi zirkelte den Ball bei einem Freistoss aus 18 Metern gekonnt über die Mauer und traf via Unterseite der Latte zur Zürcher Führung.

In der Folge verwaltete der FCZ diesen Vorsprung ohne grössere Probleme. Drei Tage nach dem Europa-League-Rückspiel gegen Napoli tat der Cupsieger aber zu wenig, um das entscheidende zweite Tor zu erzielen - und wurde dafür zehn Minuten vor dem Ende bestraft. Luzerns Verteidiger Lucas Alves erzielte nach einem Corner von Christian Schneuwly mit dem Kopf den Ausgleich.

Weil der FCZ den Schalter nicht mehr umlegen konnte, stand Luzern in den Schlussminuten dem Sieg sogar näher als das Heimteam. Doch Ruben Vargas, der gefährlichste Luzerner, schoss in der 85. Minute knapp am linken Pfosten vorbei.

So blieb es beim gerechten Unentschieden, das für den FC Zürich eine Enttäuschung darstellt und den FC Luzern in der Tabelle einen kleinen Schritt von der bedrohten Zone wegbringt. Die Reserve auf Platz 9 beträgt nun sieben Punkte. Vor allem aber konnten die Innerschweizer die Niederlagen-Serie stoppen, mit der sie unter René Weiler in die Rückrunde gestartet waren.

Telegramm:

FC Zürich - Luzern 1:1 (1:0)

9174 Zuschauer. - SR Klossner. - Tore: 8. Khelifi (Freistoss) 1:0. 80. Lucas (Corner Schneuwly) 1:1.

FC Zürich: Brecher; Rüegg (83. Odey), Bangura, Maxsö, Charabadse; Hekuran Kryeziu, Sertic (78. Domgjoni); Khelifi, Zumberi (61. Winter), Kololli; Ceesay.

Luzern: Zibung; Schwegler, Lucas, Cirkovic (69. Ndenge), Sidler; Grether (65. Voca), Schulz; Vargas (86. Custodio), Christian Schneuwly, Schürpf; Demhasaj.

Bemerkungen: Zürich ohne Marchesano, Nef, Pa Modou, Andereggen, Untersee und Aliu (alle verletzt), Luzern ohne Eleke (gesperrt) sowie Juric, Kakabadse und Knezevic (alle verletzt). Verwarnungen: 32. Vargas (Foul). 35. Cirkovic (Foul). 57. Khelifi (Unsportlichkeit). 88. Schwegler (Foul).

Meistgesehen

Artboard 1