Luzern - GC 1:0

Luzern ringt GC nieder

Luzerns Hakan Yakin (r.) im Laufduell mit Amir Abrashi

Luzerns Hakan Yakin (r.) im Laufduell mit Amir Abrashi

Hakan Yakin machte im Duell zwischen Luzern und den Grasshoppers den Unterschied. Eine Viertelstunde vor Schluss schoss der FCL-Regisseur das einzige Tor der Partie.

Yakin traf nach einem langen Ball aus spitzem Winkel. Die GC-Abwehr liess ihn ziehen und Goalie Swen König war nicht ideal postiert. Beide Teams hatten im Gersag-Stadion zu Emmenbrücke kein leichtes Spiel. Der tiefe Boden war mit Sand bearbeitet worden. Dies erschwerte es, um flüssige Kombinationen vorzutragen. Unverdient ist der Sieg für die Gastgeber nicht, sie waren die etwas aktivere Mannschaft gewesen. In der ersten Hälfte war der Ball nach einem Kopfball von Nico Siegrist und einer Parade von König an den einen Pfosten von GC geprallt.

Luzern hatte im Vorfeld der Partie mit einem Schockerlebnis umgehen müssen. Anfang Woche ist bei einem Autounfall die Tochter von Rolf Fringers Partnerin verstorben.

GC muss weiterhin auf den ersten Punktgewinn im Gersag warten. Für die Zürcher entpuppt sich der FCL immer mehr als "Angstgegner". GC hat die letzten fünf Duelle in der Meisterschaft allesamt verloren.

Luzern - Grasshoppers 1:0 (0:0).

Gersag, Emmenbrücke. - 7852 Zuschauer. - SR Gremaud. - Tor: 76. Yakin 1:0.

Luzern: Zibung; Zverotic, Wiss, Puljic, Fanger; Renggli, Kukeli; Gygax (92. Pacar), Yakin (94. Lambert), Ferreira; Siegrist (68. Ianu).

Grasshoppers: König; Menezes, Vallori, Colina, Ruiz; Gajic (84. Calla), Abrashi (65. Basha), Toko, Zuber (58. Lang); Emeghara, Frick.

Bemerkungen: Luzern ohne Veskovac (krank), Sava Bento (gesperrt), Lustenberger, Paiva, Prager und Sorgic (alle verletzt). Grasshoppers ohne Rennella (krank), Cabanas, Pavlovic, Salatic, Smiljanic und Voser (alle verletzt). 26. König lenkt Kopfball von Siegrist an den einen Pfosten. - Verwarnungen: 27. Colina (Foul). 55. Wiss (Foul). 60. Fanger (Foul). 71. Basha (Foul). 83. Puljic (Foul).

Meistgesehen

Artboard 1