Mit einem Doppelpack innerhalb von zwei Minuten entschied der Stürmer Mitte der zweiten Halbzeit die Partie gegen Winterthur. Erst traf Rossini nach einem Corner mit dem Kopf (66.), dann verwertete er einen Abpraller zum 2:0 (68.). Die Tessiner spielten mehr als 45 Minuten in Überzahl, nachdem der Brasilianer Menezes kurz vor der Pause nach einer Tätlichkeit die Rote Karte gesehen hatte. Lugano kassierte in den letzten 18 Partien nur eine Niederlage.

Am Tabellenende gab Aufsteiger Le Mont ein Lebenszeichen von sich. Die Waadtländer feierten auswärts im Keller-Duell gegen Biel einen wichtigen Sieg. Le Mont trat in einem von der Angst geprägten Spiel nicht wie ein Absteiger auf, überzeugte mit körperlicher Robustheit und kam im Seeland nach neun sieglosen Spielen wieder einmal zu einem Erfolg. In der Tabelle verkürzten die Westschweizer den Rückstand auf Biel auf drei Punkte.

Sonntag:

Lugano - Winterthur 3:0 (0:0). - 2847 Zuschauer. - SR Amhof. - Tore: 66. Rossini 1:0. 68. Rossini 2:0. 89. Cortelezzi 3:0. - Bemerkungen: 45. Platzverweis gegen Menezes (Winterthur/Tätlichkeit). 87. Pfostenschuss Nushi (Winterthur).

Biel - Le Mont 0:2 (0:0). - 1363 Zuschauer. - SR Erlachner. - Tore: 71. Fejzulahi 0:1. 75. Kololli (Foulpenalty) 0:2.

Rangliste: 1. Servette 24/49. 2. Lugano 24/47. 3. Wohlen 24/46. 4. Winterthur 25/38. 5. Wil 24/30. 6. Schaffhausen 25/30. 7. Lausanne-Sport 24/29. 8. Chiasso 24/24. 9. Biel 24/22. 10. Le Mont 24/19.