Das Transferfenster ist zwar zu, doch das heisst nicht, dass die Gerüchteküche nicht brodelt. Das momentan heisseste Gerücht: Mohamed Salah wechselt vom FC Basel zu Liverpool.

In England ist man sich bereits absolut sicher: Salah wechselt für umgerechnet 18 Millionen Franken zum FC Liverpool. Die englischen Gazetten sind voll mit Lobeshymnen auf den ägyptischen Flügelflitzer.

Für Liverpool dürfte klar sein: sie müssen in der Wintertransferperiode zuschlagen, sonst könnte der Traditionsverein aus dem Nordwesten Englands am Ende doch noch den Kürzeren ziehen. Denn Salah ist begehrt, heiss begehrt. Halb Europa jagt ihn. Doch kein Verein bemüht sich so sehr um den «Ägyptischen Messi», wie Salah auf der Insel genannt wird, wie dies Liverpool tut. Seit sechs Monaten lassen die Reds den 21-Jährigen beobachten. Brendan Rodgers, Trainer des LFC, gilt als Salah Fan. Am Mittwoch in Gelsenkirchen nahm er seinen Wunschspieler gleich selber unter die Lupe.

Salahs Berater in Liverpool gesichtet

Pikant: in der vergangenen Woche wurde Salahs Berater an der Anfield Road, der Heimstätte des 18-maligen englischen Meisters, gesichtet. Der Wechsel ist wohl nur noch eine Frage der – man ist verleitet zu sagen kurzen – Zeit.

(Quelle: youtube.ch/Shaqiri1711)

Best of Mohamed Salah 2013

Für den FCB wäre es ein perfektes Geschäft. Salah wurde im Sommer 2012 für einen Bruchteil der aktuell kolporierten Ablösesumme von 18 Millionen nach Basel transferiert. Das Juwel reifte am Rheinknie zu einem europäischen Topspieler und könnte bei seinem Abgang Xherdan Shaqiri als teuersten FCB-Spieler (Shaqiri wechselte 2012 für 14 Mio. zu Bayern München) ablösen.

Offen ist eigentlich nur noch die Frage, wann Salah den FCB verlässt. Entweder packt er schon im Winter seine sieben Sachen, oder er unterschreibt einen Vorvertrag für einen Abgang im Sommer und verhilft dem FCB noch zu einer glanzvollen Rückrunde und möglichen weiteren Titeln.