An der Spitze sind vier Teams innerhalb von drei Punkten klassiert. Der FCB führt das Championat knapp vor Luzern, YB und GC an. Die Berner sind trotz eines temporären Einbruchs im Herbst (sieben Runden ohne Sieg) nach wie vor im Business - beim 1:0 gegen St. Gallen überzeugte Uli Fortes Auswahl ohne Einschränkung.

Drei Tage nach dem Sturz des Präsidenten André Dosé und den Querelen auf der Teppich-Etage liess sich die sportliche Abteilung im Stadt-Derby eine 1:0-Führung entreissen. Der dominante FCZ kam durch Joker Etoundi in der 82. zum Ausgleich - in der Schlussphase taumelten die Hoppers im Letzigrund nur noch.

Nach sieben Niederlagen in Serie stoppte Lausanne den Absturz. Gegen Sion, das Zerfallserscheinungen offenbarte auf direktem Weg in die nächste Krise abdriftet, erzwang der Tabellenletzte die Wende vom 0:1 zum 3:1 und zelebrierte den ersten Heimsieg der Saison.

Thun liess sich in Aarau 60 Sekunden nach dem Ausgleich ein zweites Mal ausmanövrieren: Alexander Gonzalez markierte für den zuvor wochenlang erfolglosen Aufsteiger das entscheidende 2:1. Die Reserve gegenüber dem designierten Absteiger Lausanne beträgt weiterhin elf Punkte.

Super League. 18. Runde: Basel - Luzern 1:1 (0:1). Lausanne-Sport - Sion 3:1 (0:1). Young Boys - St. Gallen 1:0 (1:0 ). Aarau - Thun 2:1 (0:0). Zürich - Grasshoppers 1:1 (0:0).

Rangliste: 1. Basel 18/33 (32:17). 2. Luzern 18/32 (24:22). 3. Young Boys 18/31 (30:18). 4. Grasshoppers 18/30 (26:17). 5. St. Gallen 18/29 (22:17). 6. Thun 18/24 (25:25). 7. Zürich 18/22 (25:28). 8. Aarau 17/18 (27:35). 9. Sion 17/17 (15:22). 10. Lausanne-Sport 18/7 (14:39).