Zürich - GC 1:0

Last-Minute-Sieg für den FCZ

Chaker Zouaghi  (mitte) erlöste den FCZ in der 90. Minute

Chaker Zouaghi (mitte) erlöste den FCZ in der 90. Minute

Zürich erzwang im 223. Derby gegen GC in der 90. Minute den dritten Saisonsieg gegen den Stadtrivalen. Der Tunesier Chaker Zouaghi entschied die Partie nach einem Corner Djurics.

Der siebte Sieg im dritten Viertel der Meisterschaft zeichnte sich ab. Der FCZ hatte schon vor der entscheidenden Szene mehrere hochprozentige Möglichkeiten vergeben. Seitens der Hoppers stand Roman Bürki immer wieder im Brennpunkt. Der FCZ-Captain Silvan Aegerter scheiterte ebenso an der YB-Leihgabe wie später Admir Mehmedi.

In zwei Szenen beanspruchte GC zudem das Glück. In der 36. Minute setzte Aussenverteidiger Ludovic Magnin einen Freistossball an den Pfosten. Nach der Pause stürzte Chermiti, der mit seinen Dribblings in der Defensive der Hoppers permanent für Unruhe sorgte, im Strafraum. Der Penaltypfiff blieb indes aus.

GC spielte vor über 18'000 Zuschauern aber keine schlechte Rolle. Der Tabellen-Drittletzte verteidigte lange ansprechend. Und in der Offensive fehlten teils nur Zentimeter zu einem besseren Ergebnis. In der 60. Minute beschäftigten Rennella und Callà den FCZ-Keeper Johnny Leoni gleich doppelt.

Zürich - Grasshoppers 1:0 (0:0).

Letzigrund. - 18'600 Zuschauer. - SR Wermelinger. - Tor: 90. Zouaghi (Djuric) 1:0.

Zürich: Leoni; Philippe Koch, Béda, Teixeira, Magnin; Schönbächler (63. Nikci), Aegerter, Zouaghi, Djuric; Mehmedi (74. Drmic), Chermiti (88. Buff).

Grasshoppers: Bürki; Menezes, Vallori, Smiljanic, Pavlovic; Salatic; Callà (89. Colina), Gajic (38. Rennella), Toko, Zuber (66. Adili); Emeghara.

Bemerkungen: FCZ ohne Margairaz, Alphonse (beide verletzt), Chikhaoui (krank), GC ohne Cabanas, Voser (beide verletzt). 36. Pfostenschuss von Magnin. Verwarnungen: 41. Magnin (Reklamieren), 51. Emeghara (Foul), 64. Chermiti (Reklamieren), 82. Smiljanic (Foul), 94. Drmic (Unsportlichkeit).

Meistgesehen

Artboard 1