WM-Qualifikation
Lasst die WM-Träume wahr werden! Sommer und Co. im Formcheck – Behrami fällt aus

Noch zwei Partien stehen in der WM-Qualifikation an. So steht es um die Form der Schweizer Nationalspieler. Die meisten reisen mit viel Spielpraxis an. Vorkämpfer Valon Behrami fällt mit einer Adduktoren-Verletzung aus.

Etienne Wuillemin
Drucken
Teilen
Nationalmannschaft Ankunft Feusisberg
11 Bilder
Das ist nicht etwa die Freundin von Breel Embolo. Anja ist...
... Fan der Schweizer Nati und hat sich bei der Ankunft mit den Spielern ablichten lassen. Auch mit Ersatztorhüter Yvon Mvogo ergatterte sie ein Bild.
Anja und Admir Mehmedi.
Arsenal-Söldner Granit Xhaka und Breel Embolo.
Mit einem Lächeln ausgestiegen: Xherdan Shaqiri.
Auch Mainz-Mittelfeldspieler Fabian Frei rückt ins Nati-Camp ein.
FC-Basel-Star Michael Lang.
François Moubandje von Toulouse.
Augsburg-Torhüter Marwin Hitz.
Basels Innenverteidiger Manuel Akanji.

Nationalmannschaft Ankunft Feusisberg

WALTER BIERI

Yann Sommer – Herr über das Schicksal

Es ist eine gute Nachricht, gerade rechtzeitig vor Beginn des Nati-Camps. Yann Sommer hat seine Verletzung (Innenbanddehnung im Knie) überstanden. Am Samstag gab er beim 2:1 mit Mönchengladbach gegen Hannover sein Comeback. Er spielte souverän. Nun muss er beim Showdown in Portugal sein Meisterwerk abliefern. Das Schweizer Schicksal liegt auch in seinen Händen.

Stephan Lichtsteiner – Verschiedene Gefühle

Der Captain musste unmittelbar vor den letzten Nati-Spielen erneut einen herben Rückschlag verkraften – Juventus Turin hat ihn erneut nicht für die Champions League gemeldet. In der Meisterschaft ist Lichtsteiner aber weiter Titular, erfolgreich. Nach sechs Siegen zum Start gelang es am Sonntag Juve nun erstmals in dieser Saison nicht, ein Spiel zu gewinnen – 2:2 gegen Bergamo (mit Freuler).

Fabian Schär – Selbstvertrauen ist zurück

Sein Wechsel von Hoffenheim zu Deportivo La Coruña hat sich bis anhin vollends ausbezahlt. In allen sieben Spielen hat Schär durchgespielt. Zwar liess sein Team schon 16 Gegentore zu. Doch Schär behielt seinen Platz auch nach missglücktem Auftakt (ein Punkt aus vier Spielen). Zuletzt kam La Coruña etwas ins Rollen. So viel Spielpraxis vor einem Nati-Camp hatte Schär lange nicht mehr.

Fabian Schär – Selbstvertrauen ist zurück.

Fabian Schär – Selbstvertrauen ist zurück.

KEYSTONE/EPA EFE/CABALAR

Johan Djourou – Der vergessene Torschütze

Wie Schär wechselte auch Djourou – von Hamburg in die Türkei zu Antalyaspor. Und auch er spielt nun stets über 90 Minuten. Am Samstag gelang ihm gar
ein Tor – in einem Pflichtspiel ist ihm das zuvor letztmals im Dezember 2015 gelungen. Es war das 1:3, bei den Gegentoren zuvor sah er nicht sonderlich gut aus. Antalyaspor liegt nur auf Platz 15 (von 18) und wechselte den Trainer.

Ricardo Rodriguez – Eintauchen in die Weltstadt

Bei seinem neuen Verein, der AC Milan, ist Rodriguez unbestrittener Stammspieler. Er soll mithelfen, die Rossoneri nach einigen Krisen-Saisons wieder in die Champions League zu führen. Im ersten Spiel gelang ihm ein Tor. Doch die chronischen Milan-Probleme scheinen noch nicht gelöst. Gestern verloren Rodriguez und Co. 0:2 gegen die AS Roma, es ist schon die dritte Niederlage.

Granit Xhaka – Der Chef kommt in Fahrt

Das Positive vorweg: Xhaka ist auch in seiner zweiten Saison bei Arsenal ein Schlüsselspieler. Er soll das Spiel der Gunners leiten, tut das bis anhin im Wechselbad der Gefühle. Der Saisonstart des Teams war durchzogen (darunter ein 0:4 gegen Liverpool), auch Xhaka geriet in die Kritik. Doch nun fängt sich Arsenal, vier Spiele ohne Gegentor (zehn Punkte) sind die Folge – auch dank Granit Xhaka.

Granit Xhaka – Der Chef kommt in Fahrt.

Granit Xhaka – Der Chef kommt in Fahrt.

KEYSTONE/AP/ALASTAIR GRANT

Valon Behrami – Der verletzte Vorkämpfer

Es gibt Akteure, bei denen die Spielpraxis wichtig ist. Behrami gehört nicht dazu. Wenn es um alles geht, ist er immer bereit. Doch nun drängt die Zeit vor dem Showdown gegen Portugal vom nächsten Dienstag. Nach dem Spiel vom Wochenende mit Udinese gegen Sampdoria Genua meldete Behrami Adduktoren-Probleme. Mittlerweile ist es gewiss: Behrami wird für die entscheidenden Spiele gegen Ungarn und Portugal ausfallen.

Blerim Dzemaili – Im Sommerhoch

Hat in der Major League Soccer mit den Montreal Impact einen herausragenden Sommer hinter sich. Mittlerweile ist Blerim Dzemaili nach 20 Spielen bei sieben Toren und zwölf Assists angelangt. Dieses Selbstvertrauen ist auch im Nationalteam zu sehen. Das Spiel vom Wochenende verpasste er gesperrt – und kann darum rechtzeitig für die entscheidenden WM-Quali-Spiele anreisen.

Xherdan Shaqiri – Schritt für Schritt

Xherdan Shaqiri hat nicht nur einfache Zeiten hinter sich. Mangelnde Einsatzminuten hier, Verletzungen da. Auch zu Beginn der Saison musste er sich einmal vorzeitig auswechseln lassen. Doch es gibt Anzeichen der Besserung. Die letzten fünf Spiele hat er (bis auf eine Auswechslung kurz vor Schluss) durchgespielt. Und auch seine Leistungen sind konstant gut. Weiter so! Auch in der Nati.

Xherdan Shaqiri – Schritt für Schritt.

Xherdan Shaqiri – Schritt für Schritt.

KEYSTONE/LAURENT GILLIERON

Admir Mehmedi – Die verpasste Chance

Admir Mehmedi galt bei Leverkusen als einer der Gewinner der Vorbereitung. Und war darum Stammspieler zu Beginn der Saison. Doch die Freude war von eher kurzer Dauer, die Einsatzminuten nehmen wieder ab. Auch weil sein Einfluss auf das Spiel von Leverkusen überschaubar war. Gegen Schalke am letzten Freitag kam er erstmals in dieser Saison nicht einmal zu einem Teileinsatz.

Haris Seferovic – Auf der Überholspur

Zehn Spiele, fünf Tore – das ist eine sehr gute Bilanz für Seferovic bei seinem neuen Klub Benfica Lissabon. Auch wenn die Tore in den letzten Spielen weniger geworden sind, in ihn setzen die Schweizer viele Hoffnungen. Das Spiel gegen Portugal findet im Benfica-Stadion statt, Seferovic kennt also die Unterlage. Zuletzt war Seferovic allerdings zweimal nur Ersatz, in der Champions League gegen den FCB. Und auch am Sonntag beim 1:1 in Funchal wurde er erst kurz vor Schluss eingewechselt.

Manuel Akanji – Die ersten Hindernisse

Sein Aufstieg war steil. Mit dem FC Basel lief lange alles wie von selbst. Doch in den letzten Wochen musste auch Akanji erste Rückschläge verdauen. In der Krise des FCB war auch er nicht immer stilsicher unterwegs. Die jüngste Entwicklung ist positiv, in den letzten drei Spielen spielte Basel zu null – und Akanji zeigte wieder jene Souveränität, die ihn in den Kreis des Nationalteams führte.

Manuel Akanji spürt in der Nationalmannschaft eine grosse Wertschätzung.

Manuel Akanji spürt in der Nationalmannschaft eine grosse Wertschätzung.

Urs Lindt/freshfocus

Denis Zakaria – Erstaunlicher Start

Nach dem Wechsel von YB zu Mönchengladbach konnte er sich gleich in der Stammelf festbeissen. Zakaria spielte erstaunlich abgeklärt. Er hatte im Vergleich zu Granit Xhaka weniger Mühe mit den ersten Schritten in der Bundesliga. Doch die entscheidenden Wochen folgen erst. Gegen Hannover durfte er erstmals nicht von Anfang an spielen und wurde für 15 Minuten eingewechselt.

Breel Embolo – Mit leisen Schritten zurück

Seine Karriere war nach der schlimmen Beinverletzung ernsthaft in Gefahr. Nun war Embolo am letzten Freitag fast ein Jahr nach dem Drama erstmals wieder
in der Stammelf von Schalke. Immerhin 54 Minuten spielte er. Eines ist klar: Embolo braucht noch Geduld, bis er wieder die Leistungen vor seiner Verletzung abrufen kann. Darum wird er wohl auch im Nationalteam eher Joker sein.

Die Ergänzungsspieler

Roman Bürki
Rockt mit Dortmund die Liga. In der Champions League kritisiert.

Update: Bürki rückt nicht ins Nati-Camp ein. Er musste wegen einer Zahninfektion absagen, wie das Schweizer Fernsehen auf seiner Internetseite schreibt.

Marwin Hitz
Mehrfach starke Auftritte für Augsburg. Hielt Aubameyangs «Panenka-Penalty.

Nico Elvedi
Unbestrittener Stammspieler bei Gladbach. Alle möglichen Minuten absolviert.

Michael Lang
Nicht mehr der dominante Lang der letzten Saison. Trotzdem grundsolid.

François Moubandje
Stammspieler bei Toulouse. Trotzdem bei weitem kein zweiter Rodriguez.

Remo Freuler
Knüpft bei Bergamo nahtlos an die tollen Leistungen der letzten Saison an.

Fabian Frei
Entwickelt sich gut beim Bundesligisten Mainz 05. Seine Rolle wird bedeutender.

Steven Zuber
Gesetzt bei Hoffenheim. Erlitt gestern die erste Saison-Pleite in der Bundesliga.

Eren Derdiyok
Ist bei Galatasaray Istanbul nach einer guten ersten Saison nun nur noch Ersatz.