Xamax - Zürich 3:1

Krisen-FCZ nach weiterer Schlappe in Nähe des Barrage-Platzes

Xamax-Matchwinner Kalu Uche tanzt durch die Abwehr der Zürcher

Xamax-Matchwinner Kalu Uche tanzt durch die Abwehr der Zürcher

Der FC Zürich verliert auch sein zweites Spiel in dieser Saison gegen Neuchâtel Xamax und liegt nach der 1:3-Niederlage nur noch einen Punkt vor dem Barrage-Platz.

Die Zürcher Niederlage in Neuenburg vor lediglich 3600 Zuschauern fiel verdient aus. Der überragende Kalu Uche nach einem prächtigen Sololauf durch die gesamte Hintermannschaft der Gäste und Angel Javier Arizmendi mit einem Kopfball nach einer weiten Freistossflanke brachten die Einheimischen bis zur Pause verdient 2:1 voraus. Bei beiden Gegentreffern sah die Zürcher Hintermannschaft nicht gut aus. Admir Mehmedi war zwischen den beiden Xamax-Treffern mit einem schönen Schlenzer der kurzzeitige Ausgleich gelungen.

Die technisch hochstehende erste Halbzeit mit drei herrlichen Treffern erlebte im zweiten Durchgang aber keine Fortsetzung. Beiden Teams ging der nötige Biss und das Feuer ab. Der FCZ war nicht in der Lage, die Abwehrzone der Neuenburger unter Dauerdruck zu setzen, obwohl er in der zweiten Halbzeit klar mehr vom Spiel hatte. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich verhinderte Xamax-Goalie Jean-François Bédénik in der 65. Minute nach einer Direktabnahme von Dusan Djuric mit einer Glanzparade.

In der Nachspielzeit glückte Uche dann mittels Foulpenalty noch die Erhöhung auf 3:1. Der Tunesier Chaker Zouaghi hatte Bastien Geiger in der 95. Minute im Strafraum etwas zu ungestüm von hinten attackiert, Uche verwandelte den Strafstoss täuschend und aufreizend léger.

Xamax blieb damit auch im sechsten Heimspiel in Folge ungeschlagen und hält in der Tabelle Anschluss zur Verfolgergruppe hinter Basel und Luzern. Der FCZ dagegen verlor den Anschluss ans hintere Mittelfeld und liegt nur noch einen Zähler vor dem neuntplatzierten Stadtrivalen Grasshoppers.

Neuchâtel Xamax - FC Zürich 3:1 (2:1).

Maladière. - 3606 Zuschauer. - SR Klossner. - Tore: 25. Uche (Sololauf) 1:0. 29. Mehmedi (Zuspiel Djuric) 1:1. 33. Arizmendi (Kopfball nach Freistoss Wüthrich) 2:1. 96. Uche (Foulpenalty) 3:1.

Neuchâtel Xamax: Bédénik; Gomes, Navarro, Besle, Facchinetti; Wüthrich (86. Geiger), Basha, Sanchez, Tréand (82. Dampha); Arizmendi (78. Veloso), Uche.

FC Zürich: Leoni; Philippe Koch, Barmettler, Teixeira, Rodriguez; Schönbächler (58. Margairaz), Zouaghi, Aegerter (69. Drmic), Djuric (77. Buff); Mehmedi, Chermiti.

Bemerkungen: Xamax ohne Gelabert (verletzt). FCZ ohne Béda (gesperrt), Alphonse, Chikhaoui, Kukuruzovic, Magnin und Nikci (alle verletzt). Verwarnungen: 17. Teixeira (Reklamieren), 36. Sanchez (Foul), 43. Navarro (Foul), 44. Besle, 44. Barmettler (beide für Unsportlichkeiten), 47. Leoni (Reklamieren), 95. Zouaghi (Foul).

Meistgesehen

Artboard 1