Fussball
Klein aber fein: Die Thuner feiern ihr neues Stadion «Arena Thun»

Heute Nachmittag hat der FC Thun ihr neues Stadion eingeweiht – mit Luftakrobat Danach spielte der FC Thun gegen den Bundesligisten 1. FC Köln.

Drucken
Teilen
Freddy Nock hoch über dem Thuner Kunstrasen
14 Bilder
Das neue Stadion «Arena Thun» wurde eröffnet und eingeweiht
Gölä liess sich in Thun ebenfalls blicken
Das Stadion während der Bauphase
Das Stadion fasst Platz für 10000 Zuschauer
«Arena Thun»: Kurz nachdem der Kunstrasen verlegt wurde

Freddy Nock hoch über dem Thuner Kunstrasen

Während sich die Spieler auf dem Platz einspielten, balancierte Freddy Nock ungesichert in luftiger Höhe über den Stadionrasen. In der Mitte des Feldes liess er einen Ball in eine Kiste fallen. Daraufhin spickten 500 weitere Bälle aus der Kiste. Und der Berner Chrampfer und Musiker Gölä hielt ein Eröffnungskonzert.

Anschliessend stand das Eröffnungsspiel zwischen dem FC Thun und dem Bundesligisten 1. FC Köln mit Superstar Lukas Podolski auf dem Programm. Die beiden Teams trennten sich 2:2. Das Spiel verfolgten 8000 Zuschauer.

Das Stadion, das Arena Thun heisst, fasst 10'000 Zuschauer und hat eine einmalige Umgebung mit dem Alpen-Panorama.

Das Stadion wurde primär für die Heimspiele des FC Thun gebaut. Darin werden allerdings auch kulturelle Grossevents wie etwa Musikkonzerte stattfinden.

Am Sonntag geht die Feier mit dem «Tag der offenen Tür» für die Bevölkerung weiter. (sha)

Aktuelle Nachrichten