Fussball
Klassiker! Senegal-Goalie simuliert nach dem ältesten Trick der Welt

Drucken
Teilen

Im Afrika-Cup-Spiel gegen Algerien muss sich Senegals Goalie Khadim N'Diaye kurz vor dem Abpfiff pflegen lassen. Mit schmerzverzerrtem Gesicht liegt er auf dem Rasen, man muss das Schlimmste befürchten.

Wer N'Diaye beim Leiden zusieht, drückt ihm die Daumen, dass es weiter gehen kann. Das nützt: Humpelnd kehrt der 32-Jährige ins Spiel zurück. Eine Wunderheilung? Kaum, denn was die Pflege nötig gemacht hatte, zeigt das obioge Video:

So wie manch ein mit allen Wassern gewaschener Stürmer manchmal versucht, einen Penalty zu holen, haut sich auch der Keeper um. Er tritt sich selber beim Abstoss in die Hacken und legt sich danach hin. Der Schiri bemerkt die bewusste Zeitverzögerung nicht, weshalb N'Diaye ohne Verwarnung davon kommt.

Der Senegal bringt das 2:2 gegen Algerien über die Zeit und zieht als Sieger der Gruppe B in die Viertelfinals. Dort kommt es zum Duell mit Kamerun. (ram)

Aktuelle Nachrichten