Sandoz gab einer Forderung des Genfer Anwalts Ralph Isenegger respektive dessen Rechtsvertreters nicht statt. Dieser hatte eine Vermittlungsentschädigung von 400'000 Franken aus dem Transfer von Freddy Mveng zu den Young Boys eingefordert. Die Summe war offenbar mit dem damaligen Präsidenten Andrej Rudakow vereinbart, aber nie ausbezahlt worden. François Canonica, der Anwalt von Xamax, sprach gegenüber der Online-Ausgabe von "20 Minutes" von einem "sehr grossen Sieg für Xamax".