Fussball
Karriereende: Sexy Ana Paula Oliveira wird nie mehr pfeifen

Wenn die Brasilianerin Ana Paula Oliveira auf dem Fussball-Platz zur Pfeife greift, da hat fast jeder Spieler gerne ein Foul begangen. Denn Ana gilt als schönste Pfeife der Welt. Nun hört die sexy Brasileira auf damit.

Merken
Drucken
Teilen
Für jedes Shooting zu haben: Ana Paula Oliveira posiert mit Ball.
5 Bilder
Ana Paula Oliveira: Die schönste Schiedsrichterin der Welt hört auf
Und Ana Paula Oliveira nochmals auf dem Feld.
Ana Paula Oliveira, wie sie auf ihrer Homepage posiert.
Auch das ist Ana Paula Oliveira, wieder auf ihrer Homepage

Für jedes Shooting zu haben: Ana Paula Oliveira posiert mit Ball.

Screenschot anapaulaoliveira.com.br

In Brasilien ist die hübsche Ana Paula Oliveira ein Superstar. Denn sie fällt nich nur auf dem Fussball-Platz auf. Nein, Ana Paula setzt sich auch neben dem Spielfeld ins Zeug. Ob «Big Brother» oder «Playboy»: Oliveira zeigt, was sie hat.

Auf dem Fussballfeld ist jetzt aber Schluss. Die 34-Jährige beendet ihre Karriere. Die Brasilianerin pfiff seit 1998 Spiele. 2004 durfte sie gar als Linienrichterin an die Olympischen Spiele nach Athen.

Suspendiert – wegen Nacktfotos

Doch 2007 kam ihre Karriere ins Stocken. Der Auslöser waren Nacktfotos. Als sexy Bilder von ihr im «Playboy» erschienen, hatte ihr Verband keine Freude und suspendierte sie «wegen Verstosses gegen die Verbandsstatuten». Sie wurde deshalb in Brasilien nur noch in der vierthöchsten Liga eingesetzt.

Eine Verbannung schmerzte Oliveira. Sie litt später unter Depressionen. Nun zieht die schöne Ana Paula einen Schlussstrich unter ihre Schiri-Karriere. Und orientiert sich neu. Sie arbeitet gegenwärtig als Journalistin und Hobby-Model. Auf ihrer Homepage zeigt sie, was sie alles kann.