Das Hinspiel in Turin hatte 1:1 geendet. Den wichtigen Treffer erzielte Andrea Pirlo in der 71. Minute mit einem wunderschönen Freistoss in die rechte obere Torecke. Auch Stephan Lichtsteiner durfte ab der 76. Minute noch mittun. Kurz vor Pirlos Tor wurde Fiorentinas Captain Gonzalo Rodriguez nach seiner zweiten Verwarnung vom Platz gestellt.

Der dritte italienische Klub in der Europa League schied dagegen aus. Napoli, das mit den beiden Schweizer Internationalen Valon Behrami und Gökhan Inler agierte, kam zuhause nicht über ein 2:2 gegen den FC Porto hinaus. Den Portugiesen reichte damit der 1:0-Sieg aus dem Hinspiel fürs Weiterkommen.

Im Stadtderby von Sevilla holte der FC Sevilla mit einem 2:0 gegen Betis das 0:2 aus dem Hinspiel wieder auf. Erst im Penaltyschiessen (4:3) entschied der FC Sevilla die Partie für sich. Während Rakitic als letzter FC-Sevilla-Schütze traf, schoss Nono den letzten Versuch von Betis am Pfosten vorbei.

Eine heisse Schlussphase hätte es bei Pilsen - Lyon geben können. Die Franzosen, die das Hinspiel 4:1 gewonnen hatten, gingen vor der Pause 1:0 in Führung, kassierten innert zwei Minuten aber zwei Tore. In der 70. Minute verschoss Stanislav Tecl sogar einen Penalty für Pilsen.

Europa League. Achtelfinals. Rückspiele: Anji Machatschkala - ALKMAAR 0:0; Hinspiel 0:1. VALENCIA - Ludogorez 1:0; 3:0. Fiorentina - JUVENTUS TURIN 0:1; 1:1. Pilsen - LYON 2:1; 1:4. BENFICA LISSABON - Tottenham Hotspur 2:2; 3:1. Napoli - FC PORTO 2:2; 0:1. Betis Sevilla - FC SEVILLA 0:2; 2:0, FC Sevilla 4:3-Sieger nach Penaltyschiessen.