Der überragende Luka Jovic hat mit dem ersten Bundesliga-Fünferpack seit Robert Lewandowski vor drei Jahren eine furiose Offensiv-Gala von Eintracht Frankfurt gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf gekrönt und den Trainer-Oldie Friedhelm Funkel bei dessen Rückkehr an die alte Wirkungsstätte einen sportlichen Alptraum bereitet. Beim grandiosen 7:1 traf neben dem 20-jährigen Jovic (27., 34., 55., 69., 72. Minute) noch Sébastien Haller (20./Handelfmeter, 50.) doppelt. Der angeschlagene Gelson Fernandes kam bei Frankfurt nicht zum Einsatz.

Dank des vierten Pflichtspielsieges in Serie vor 51'000 begeisterten Zuschauern schoben sich die bärenstarken Hessen mit 13 Punkten zumindest über Nacht an Bayern München vorbei auf den 6. Platz.

Telegramm und Rangliste:

Eintracht Frankfurt - Fortuna Düsseldorf 7:1 (3:0). - 51'000 Zuschauer. - Tore: 20. Haller (Handspenalty) 1:0. 27. Jovic 2:0. 34. Jovic 3:0. 50. Haller 4:0. 53. Lukebakio 4:1. 55. Jovic 5:1. 69. Jovic 6:1. 72. Jovic 7:1. - Bemerkungen: Frankfurt ohne Fernandes (nicht im Aufgebot).

Rangliste: 1. Borussia Dortmund 7/17 (23:8). 2. RB Leipzig 7/14 (16:9). 3. Borussia Mönchengladbach 7/14 (15:9). 4. Werder Bremen 7/14 (13:8). 5. Hertha Berlin 7/14 (12:7). 6. Bayern München 7/13 (12:8). 7. Eintracht Frankfurt 8/13 (19:12). 8. Mainz 05 7/9 (4:4). 9. Wolfsburg 7/9 (10:11). 10. Augsburg 7/8 (14:13). 11. SC Freiburg 7/8 (9:13). 12. 1. FC Nürnberg 7/8 (7:16). 13. Hoffenheim 7/7 (11:12). 14. Bayer Leverkusen 7/7 (7:13). 15. Schalke 04 7/6 (5:9). 16. Hannover 96 7/5 (8:14). 17. VfB Stuttgart 7/5 (6:13). 18. Fortuna Düsseldorf 8/5 (6:18).