Am späten Nachmittag landet Manchester United auf dem Flughafen Basel-Mulhouse. Mit dabei die beiden Superstars Zlatan Ibrahimovic und Paul Pogba, die rechtzeitig vor dem Aufeinandertreffen mit Basel wieder fit sind. Eines der grössten Starensembles des Weltfussballs gastiert im Joggeli, das Joggeli ist ausverkauft und alle hoffen, dass die beiden Überfiguren, Ibrahimovic und Pogba, morgen mit ihren Stollen den letzte Woche frisch verlegten Rasen beehren werden. 

José Mourinho Mourinho verrät gegenüber dem SRF, dass Paul Pogba beginnen wird. Und an der Pressekonferenz sagt er zu Zlatan Ibrahimovic: "Er wird auf der Bank sitzen. Aber wenn alles normal läuft, wird er spielen. Weil wir ihn brauchen auf dem Platz. Er kann den Ball halten, öffnet Räume. Seine Präsenz ist wichtig. Und wenn alles nach Plan läuft, spielt er ein bisschen länger als bloss eine Viertelstunde wie im letzten Spiel."

Das Joggeli darf sich also auf die beiden Superstars freuen. Aber wie ist das eigentlich für Raphael Wicky und Innenverteidiger Manuel Akanji? "Ich kenne das Kader von Manchester United. Ob Ibrahimovic nun spielt oder nicht, spielt für die Vorbereitung keine Rolle", sagt Wicky. Und: "Wir wissen, dass die, die spielen werden, alle sehr gut sind. Für die Vorbereitung ändert sich nicht viel. Das Kader ist so gut, dass wenn einer rausgeht, einfach ein anderer kommt, der 50 Millionen Franken kostet."

Auch Innenverteidiger Manuel Akanji gibt sich cool: "Jeder der bei United spielt, hat gewaltige Qualitäten. Wichtig ist für uns, dass wir wissen, wer welche Stärken hat und wir entsprechend darauf eingestellt sind." Ob nun Romelu Lukaku oder Zlatan Ibrahimovic: Akanji wird gegen United alle Füsse voll zu tun bekommen.