Der Austritt aus dem Führungsgremium des Super-League-Klubs erfolgte aus zeitlichen Gründen, bestätigte der 51-Jährige gegenüber dem "Tages-Anzeiger".

Jacobi, der in der Vergangenheit immer wieder mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte, wird sich künftig wieder ganz dem Volleyball widmen. Der gebürtige Russe ist Besitzer von Volero Zürich, das inzwischen auf Volero Le Cannet umgetauft wurde und an die Côte d'Azur umgezogen ist.