Sion verdiente sich den Sieg dank einer guten Organisation in der Defensive und seiner Effizienz im Angriff. Die Walliser verwerteten zwei ihrer insgesamt drei Torchancen. Beim 2:0 in der 77. Minute profitierte Stürmer Itaperuna, der kurz vor der Pause bereits das 1:0 erzielt hatte, von einem Lapsus von GC-Goalie Roman Bürki, der den Ball vertändelte und damit für die Entscheidung in einem mässigen Spiel sorgte.

"Frischen Wind" hatte sich GC-Trainer Uli Forte von seiner wesentlich veränderten Mannschaft erhofft, mehr als ein laues Lüftchen wehte aber vor allem nach dem 0:1 nicht durch den Letzigrund. Nur in der Startphase vermochten die Zürcher zu überzeugen, als sich Frank Feltscher (3.) und Shkelzen Gashi, der aus spitzem Winkel das leere Tor nicht traf (7.), die Chance zum Führungstor bot. Danach waren die Hoppers zwar mehrheitlich in Ballbesitz, erspielten sich ein Cornerverhältnis von 9:1, das Tor von Andris Vanins geriet aber selten in Gefahr.

Viele der 7900 Zuschauer waren gespannt auf den ersten Auftritt von Gennaro Gattuso in der Super League. Der italienische Weltmeister enttäuschte die Fans und seinen Arbeitgeber nicht. Der Sion-Captain war sehr präsent, gewann viele Zweikämpfe und sorgte damit für Stabilität in der Sittener Defensive. In der 64. Minute liess er sich aufgrund einer leichten Oberschenkelzerrung auswechseln.

Gattuso stand auch am Ursprung des Führungstreffers der Gäste. In der 39. Minute hatte der Italiener den Ball erobert. Der Tunesier Ousama Darragi lancierte die einzige Sturmspitze Itaperuna, der alleine vor dem Tor Bürki keine Chance liess. Zwei schnelle Pässe durch die Mitte reichten, um die neu formierte Zürcher Innenverteidigung mit Stéphane Grichting und Milan Vilotic auszuhebeln.

Für die Grasshoppers begann damit die neue Saison so, wie die alte aufgehört hatte: mit einer Niederlage. Trainer Uli Forte wartet damit auch nach acht Spielen als GC-Verantwortlicher weiter auf den ersten Sieg. Saison übergreifend war es die sechste Niederlage der Zürcher in Folge.

Grasshoppers - Sion 0:2 (0:1).

Letzigrund. - 7900 Zuschauer. - SR Klossner. - Tore: 39. Itaperuna (Darragi) 0:1. 77. Itaperuna 0:2.

Grasshoppers: Bürki; Lang, Vilotic, Grichting, Xhaka; Salatic; Feltscher (72. Brahimi), Gashi, Hajrovic (81. Mustafi); Ben Khalifa, Paiva.

Sion: Vanins; Vanczak, Aislan, Dingsdag, Bühler; Margairaz, Gattuso (64. Joaquim), Marques, Crettenand (86. Sauthier); Darragi; Itaperuna (91. Mrdja).

Bemerkungen: 24. Tor von Vanczak wegen Offside aberkannt. 88. Freistoss von Darragi an den Aussenpfosten. Grasshoppers ohne Bauer (krank), Hossmann (verletzt), Abrashi und Zuber (beide Olympia-Auswahl). Sion ohne Fickentscher (gesperrt), Goncalves und Wüthrich (beide verletzt). Verwarnungen: 40. Gattuso (Reklamieren). 85. Ben Khalifa (Foul).