Italien

Inter Mailand leistet sich Ausrutscher in Lecce

Ante Rebics Reaktion nach einem ersten Tor gegen Udinese

Ante Rebics Reaktion nach einem ersten Tor gegen Udinese

Inter Mailand leistet sich beim 1:1 in Lecce im Titel-Fernduell mit Juventus Turin den nächsten Ausrutscher. Die Turiner nehmen die Mailänder Offerte an und siegen gegen Parma 2:1.

Juventus musste sich nach dem Sieg gegen Parma bei seinem portugiesischen Superstar Cristiano Ronaldo bedanken. Der 34-Jährige erzielte gegen den Tabellen-7. der Serie A seine Saisontore 15 und 16 und sorgte dafür, dass der Vorsprung auf den ersten Verfolger Inter auf vier Punkte angewachsen ist. Dem von Maurizio Sarri trainierten Tabellenführer und Starstürmer Ronaldo, der als erster Juventus-Spieler seit David Trezeguet vor 15 Jahren in sieben Meisterschaftsspielen in Folge erfolgreich war, genügte einmal mehr ein gut dosierte Leistung zum Sieg.

Als Parma in der 58. Minute zum verdienen Ausgleich gekommen war, reagierten die Turiner mit einer Tempoverschärfung, die drei Minuten später zu Ronaldos zweitem Treffer führte. Danach überliess der Favorit den Gästen wieder mehrheitlich die Spielgestaltung.

Inter Mailand fehlte gegen Lecce ein Superstar der Marke Ronaldo. Die ebenfalls hochkarätige Offensive fand in Süditalien kein Mittel gegen den Abstiegskandidaten. Das einzige Tor der Gäste erzielte mit Alessandro Bastoni (72.) ein Verteidiger. Für Inter war das 1:1 beim Abstiegskandidaten aus Lecce, der zuletzt vier Niederlagen in Folge kassiert hatte, das dritte Remis aus den letzten fünf Meisterschaftsspielen.

Milans späte Erlösung

Zu einem späten Sieg kam dagegen Inters Stadtrivale Milan. Der nach der Pause eingewechselte Doppeltorschütze Ante Rebic erzielte das Siegestor mit einem Weitschuss beim 3:2-Heimsieg gegen Udinese in der 93. Minute.Der von Eintracht Frankfurt gekommene Kroate hatte den ganzen Herbst grösste Mühe, in Mailand seinen Platz zu finden. In neun Meisterschaftsspielen kam er nicht zum Einsatz, und nur ein einziges Mal spielte er über 90 Minuten.

Für Milan, das ohne den vor einem Wechsel zu Fenerbahçe Istanbul stehenden Ricardo Rodriguez spielte, ist ein Platz in der Europa League dank dem zweiten Sieg in Folge in Reichweite gerückt.

Telegramme und Rangliste

Milan - Udinese 3:2 (0:1). - 56'107 Zuschauer. - Tore: 6. Stryger Larsen 0:1. 48. Rebic 1:1. 71. Hernandez 2:1. 85. Lasagna 2:2. 93. Rebic 3:2. - Bemerkungen: Milan ohne Rodriguez (bevorstehender Wechsel zu Fenerbahce Istanbul).

Bologna - Hellas Verona 1:1 (1:0). - 20'697 Zuschauer. - Tore: 20. Bani 1:0. 81. Borini 1:1. - Bemerkung: Bologna ohne Dzemaili (Ersatz). 66. Gelb-Rote Karte gegen Bani (Bologna).

Lecce - Inter 1:1 (0:0). - 25'966 Zuschauer. - Tore: 72. Bastoni 0:1. 77. Mancosu 1:1.

Genoa - AS Roma 1:3 (1:2). - 20'951 Zuschauer. - Tore: 6. Ünder 0:1. 44. Biraschi (Eigentor) 0:2. 45. Pandev 1:2. 74. Dzeko 1:3. - Bemerkung: Genoa ohne Behrami (Ersatz).

Juventus Turin - Parma 2:1 (1:0). - Tore: 44. Ronaldo 1:0. 55. Cornelius 1:1. 58. Ronaldo 2:1.

Rangliste: 1. Juventus Turin 20/51 (39:19). 2. Inter Mailand 20/47 (41:17). 3. Lazio Rom 19/45 (46:18). 4. AS Roma 20/38 (37:22). 5. Atalanta Bergamo 19/35 (49:26). 6. Cagliari 20/30 (35:31). 7. AC Milan 20/28 (21:26). 8. Parma 20/28 (27:27). 9. Torino 20/27 (26:28). 10. Hellas Verona 19/26 (22:22). 11. Fiorentina 20/24 (25:29). 12. Bologna 20/24 (29:32). 13. Udinese 20/24 (19:31). 14. Napoli 20/24 (28:28). 15. Sassuolo 20/22 (32:35). 16. Sampdoria Genua 20/19 (20:33). 17. Lecce 20/16 (23:39). 18. Brescia 20/15 (19:38). 19. Genoa 20/14 (21:41). 20. SPAL Ferrara 19/12 (12:29).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1