Die katastrophal in die Saison gestartete Mannschaft der Schweizer Gökhan Inler und Almen Abdi, die gegen die Fiorentina einen 2:1-Erfolg feierte, verlor letztmals Mitte September vor eigenem Anhang. Hauptverantwortlich dafür ist der gebürtige Neapolitaner Antonio Di Natale. Der 33-jährige, klein gewachsene Stürmer schoss das entscheidende 2:1. Es war sein zehnter Saisontreffer, womit er mehr als die Hälfte aller Tore seines Teams erzielt hat.

Es fehlte nur wenig und der Schweizer Junioren-Internationale Pajtim Kasami wäre zu seinem ersten Serie-A-Treffer gekommen. Der in der 81. Minute eingewechselte Palermo-Legionäre schien auf den ersten Blick den Treffer zum 3:1-Schlussstand gegen Parma mit dem Kopf erzielt zu haben. Es wurde aber als Eigentor von Cristian Zaccardo gewertet.

Udinese - Fiorentina 2:1 (0:1). - Tore: 31. Santana 0:1. 63. Armero 1:1. 80. Di Natale 2:1. - Bemerkungen: Udinese mit Inler, ohne Abdi (nicht im Aufgebot).

Palermo - Parma 3:1 (0:1). - Tore: 7. Lucarelli 0:1. 51. Pinilla 1:1. 61. Miccoli 2:1. 89. Zaccardo (Eigentor) 3:1. - Palermo ab 81. mit Kasami. Parma mit Dzemaili.

Genoa - Napoli 0:1 (0:1). - Tor: 25. Hamsik 0:1. - Bemerkungen: 85. Gelb-rote Karte gegen Pazienza (Napoli).

Rangliste: 1. AC Milan 15/33. 2. Lazio Rom 15/30 (20:12). 3. Napoli 16/30 (25:17). 4. Juventus Turin 15/27. 5. Palermo 16/26. 6. Inter Mailand 15/23 (20:14). 7. Sampdoria Genua 15/23 (18:12). 8. AS Roma 15/23 (20:20). 9. Udinese 16/23 (19:18). 10. Genoa 16 /21. 11. Chievo Verona 15/20. 12. Bologna 15/19 (16:20). 13. Fiorentina 16/19 (16:17). 14. Catania 15/18 (13:15). 15. Parma 16/18 (14:20). 16. Cagliari 15/17. 17. Brescia 15/12 (11:20). 18. Cesena 15/12 (10:20). 19. Lecce 15/12 (13:31). 20. Bari 15/10.