Europa League

In Extremis: FCZ holt Punkt in Rumänien und wahrt sich seine Chancen

Der FCZ punktet gegen Steaua Bukarest.

Der FCZ punktet gegen Steaua Bukarest.

Der FC Zürich erreicht im dritten Gruppenspiel der Europa League bei Steaua Bukarest ein 1:1. Der Challenge-Ligist wahrt damit seine Chancen, europäisch zu überwintern.

Die Zürcher zeigten wie schon gegen Villarreal (1:2) und Osmanlispor (2:1) eine gute Leistung, drohten aber auch ihr zweites Auswärtsspiel zu verlieren. Moussa Koné gelang in der 85. Minute der verdiente Ausgleichstreffer, nachdem die Rumänen nach einer guten Stunde in Führung gegangen waren. Das Team von Uli Forte belegt damit in der Gruppe L nach Halbzeit der Gruppenphase den zweiten Platz, der zum Einzug in die Sechzehntelfinals berechtigt.

In der 3. Minute hatte der FCZ zunächst Glück, dass er nach einem Konter nicht in Rückstand geriet. Danach aber übernahm er im Bukarester Nationalstadion über eine längere Phase das Spieldiktat. Vor allem Koné hätte die Gäste nach einem Corner in der 18. Minute in Führung bringen müssen. Auch nachdem Steauas Mittelstürmer Bojan Golubovic die Gastgeber in der 62. Minute in Führung brachte, liessen die Zürcher nicht locker und wurden mit dem Ausgleich belohnt.

Meistgesehen

Artboard 1