973 Treffer in 306 Partien bedeuten einen Schnitt von 3,2 Toren pro Partie und damit einen Bestwert in diesem Jahrtausend, wie die Deutsche Fussball-Liga am Mittwoch mitteilte.

Die höchste deutsche Spielklasse verzeichnet damit deutlich mehr Treffer als die englische Premier League (2,8), die italienische Serie A (2,7) sowie die spanische La Liga (2,6). Nur 17 der 306 Bundesliga-Begegnungen endeten in der vergangenen Spielzeit torlos. In den 180 Spielen der Schweizer Super League fielen 551 Treffer, was einen Durchschnitt von 3,06 Tore pro Partie ergibt.

Mit einer Ausnahme (2016/2017) ist die Bundesliga seit 29 Jahren die europäische Top-Liga mit den meisten Toren.