In Volta Redonda, nördlich von Rio de Janeiro gelegen, war Immobile für die Italiener der Star des Spiels. Der 24-jährige Stürmer von Torino, der ab August in der Bundesliga für Borussia Dortmund spielt, traf dreimal (30./53./54.) und bereitete die beiden Treffer von Lorenzo Insigne (23./55.) vor. Italien beendete damit auch eine Negativ-Serie von sieben sieglosen Partien.

Cesare Prandelli wechselte in der 63. Minute gleich neun Spieler gleichzeitig aus. Italiens Nationalcoach steht jetzt vor dem Dilemma, ob er an der WM im Sturm auf Balotelli/Cassano oder Insigne/Immobile setzen soll. Laut einer Umfrage der "Gazzetta dello Sport" sprechen sich derzeit über 80 Prozent für Insigne und Immobile aus.