Skandal in Lugano
«Ich töte dich»: Verfahren gegen Constantin-Sohn eingeleitet

Die Liga hat gegen Christian Constatins Sohn Barthélémy ein Verfahren eingeleitet. Dies schreibt der «Blick» am Dienstagmorgen.

Merken
Drucken
Teilen
Hat nun ebenfalls ein Verfahren am Hals: Barthélémy Constantin.

Hat nun ebenfalls ein Verfahren am Hals: Barthélémy Constantin.

Keystone

Vater und Sohn Constantin drohen lange Sperren. Wie die Liga gegenüber «Blick» bestätigt, hat sie nicht nur gegen Christian Constantin (60), sondern auch gegen seinen 22-jährigen Sohn Barthélémy ein Verfahren eingeleitet.

Barthélémy soll TV-Experte Rolf Fringer nach dem Spiel in Lugano am Freitag am Kragen gepackt und ihn mit folgenden Worten bedroht haben: «Wenn du nochmals etwas gegen meine Familie sagst, dann schwöre ich dir, ich töte dich»

Danach sei Barthélémy zu Christian Constantin in die Kabine gegangen und ihm von der Auseinandersetzung mit Fringer erzählt haben. Der Sohn habe Fringer derart schlecht gemacht, dass Constantin darauf wutentbrannt die Kabine verlassen habe und Fringer verprügelte. Beides hat nun Konsequenzen.