Holland besiegt die Slowaken mit 2:1

hup holland

hup holland

Holland schaffte gegen über weite Strecken harmlose Slowaken den Einzug in die Viertelfinals. In der letzten Spielminute kamen die Osteuropäer dank einem Penalty noch zum Ehrentreffer.

Erstmals an diesem Turnier stand bei Holland Arjen Robben in der Startformation. Und der von seiner Verletzung genesene Regisseur von Bayern München bewies bald, dass er das Team noch stärker macht.

Er übernahm einen weiten Pass von Wesley Sneijder auf der rechten Seite, zog dann in seiner unnachahmlichen Art gegen innen und erzielte trotz der Gegenwehr dreier Slowaken den Führungstreffer mit einem platzierten Flachschuss (18.).

Die "Oranjes" hatten die Partie sicher im Griff und vor allem mit Robin van Persie mehrere weitere Möglichkeiten, den Vorsprung zu erhöhen, dem Arsenal-Stürmer fehlte es aber an der nötigen Kaltblütigkeit. Nachdem Robben mit einer ähnlichen Aktion wie beim Führungstreffer das 2:0 knapp verpasst hatte (50.), nahm endlich auch die Slowakei die Offensivtätigkeit auf.

Im Vergleich zur starken Angriffsleistung beim 3:2 gegen das schwache Italien wirkten die Osteuropäer sehr gehemmt. Miroslav Stoch und zweimal Robert Vittek hatten drei erstklassige Ausgleichsmöglichkeiten innert weniger Minuten (67. - 70.), damit war das Pulver des Aussenseiters aber auch schon verschossen.

Richtig gefährdet war Hollands Viertelfinaleinzug nie, die Entscheidung für die "Elftal" fiel aber erst sieben Minuten vor Schluss. Dirk Kuyt reagierte nach einem rasch ausgeführten Freistoss schneller als Goalie Mucha und legte zurück zu Sneijder, der nur noch ins leere Tor einschieben musste.

Die Slowakei verabschiedete sich mit einer Ehrenmeldung aus einem sehr erfolgreichen Turnier: Robert Vittek verkürzte in der vierten Minute der Nachspielzeit per Foulpenalty, wenige Sekunden danach pfiff der spanische Schiedsrichter aber ab. (si)

Das Telegramm.

Holland - Slowakei 2:1 (1:0).

Moses Mabhida, Durban. - 61'962 Zuschauer. - SR Undiano (Sp). - Tore: 18. Robben 1:0. 84. Sneijder 2:0. 94. Vittek (Foulpenalty) 2:1.

Holland: Stekelenburg; Van der Wiel, Heitinga, Mathijsen, Van Bronckhorst; Van Bommel, De Jong; Robben (71. Elia), Sneijder (92. Afellay), Kuyt; Van Persie (80. Huntelaar).

Slowakei: Mucha; Pekarik, Skrtel, Durica, Zabavnik (87. Jakubko); Stoch, Kucka, Hamsik (87. Sapara), Weiss; Jendrisek (71. Kopunek), Vittek.

Bemerkungen. Verwarnungen: 31. Robben (Hands). 40. Kucka (Foul). 72. Kopunek (Foul). 83. Skrtel (Reklamieren). 93. Stekelenburg (Foul). Slowakei ohne Strba (gesperrt).

__________________________________________________________________________________________________

Liveticker

Für die Slowaken sieht es düster aus: In der 84. Minute trifft Snejider nach einem völlig verpatzten Ausflug des slowakischen Torhüters in das leere Tor. Und es sind weiter beinahe nur die Holländer am Drücker und versuchen noch das 3:0 zu erzielen.

Erst in der 67. Minute kommen die Slowaken zu ihrer ersten guten Möglichkeit. Die Holländer haben sich zuvor zurückgezogen und beschränken sich zur Zeit auf die Verwaltung ihrer Führung.

Dieses Spiel wird immer gefährlicher. Von Angriff zu Angriff kommen die Slowaken näher an den Ausgleich - Steckelenburg glänzt gleich mit zwei Glanzparaden und rettet den nachlässigen Holländern die Führung.

Zur Pause führen die Holländer völlig ungefährdet 1:0. Sie spielten fast die ganze erste Halbzeit hindurch nach vorne, die Slowaken standen tief und verrichteten viel Defensivarbeit.

Zwingende Chancen erarbeiteten sich die Holländer denn auch keine - abgesehen von Robbens schöner Einzelaktion, der die Oranjes ihre 1:0 Führung verdanken.

Vor der Pause können sich die Slowaken langsam wieder fangen und spielen jetzt etwas mit. Im Grossen und Ganzen haben die Holländer das Spiel aber fest im Griff.

Einem starken Solo von Arjen Robben hat Holland seine Führung zu verdanken. Nach einem Steilpass von Snejider rennt er über die rechte Seite, zieht in die Mitte, umdribbelt zwei Verteidiger, drückt mit dem linken Fuss ab und lässt auch einen dritten Verteidiger alt aussehen. 1:0 für Holland.

Holland ist seit Anpfiff Spielmacher und läuft immer wieder auf eine - vom Tor abgesehen - solide Abwehr der Slowaken auf, die Tief steht und viel Arbeit verrichtet.

Meistgesehen

Artboard 1