Challenge League

Hitzkopf Carlos Varela wechselt per sofort zum FC Wohlen

Carlos Varela, der bei Servette-Genf nicht mehr erwünscht ist, wird vom FC Wohlen verpflichtet und erhält einen Vertrag bis Ende Saison. Der FC Wohlen-Präsident Andreas Wyder fürchtet sich nicht vor den Wutausbrüchen des 33-Jährigen.

Der 33-Jährige ist für seine emotionalen Ausbrüche bekannt. In 374 Spielen sah er 105 Mal Gelb und noch ein paar Mal Rot. Auf die Frage, ob Wohlen-Präsident Andreas Wyder keine Angst vor Varelas emotionalen Ausbrüchen hat, antwortet er gelassen: «Angst auf keinen Fall. Ich freue mich auf die Emotionen, die er ins Spiel bringen wird», so fügt Wyder hinzu. «Man kennt ihn ja.» Genau - man kennt ihn ja. Obwohl der Spanier ein talentierter Spieler ist, der mit seiner Schnelligkeit am Ball die Gegner hinter sich stehen lässt, hat es Varela durch seinen schlechten Ruf nie geschafft, in höheren Ligen zu spielen.

Carlos Varela Interview nach dem Spiel YB -  Basel im Juli 2008

Carlos Varela Interview nach dem Spiel YB - Basel im Juli 2008

Keine Transfer-Abnahme

Da er von dem Genfer Fussballklub entlassen wurde, wird es auch keine Transfer-Abnahme geben. «Der Transfer steht auf jeden Fall in unserem finanziellen Rahmen», erklärt Wyder. Varela sei ein Spieler, der im richtigen Moment das richige tue. Der 33-jährige Hitzkopf soll bei den Freiämtern die Offensive beleben.

Heute wird Carlos Varela sein erstes Training mit der 1. Mannschaft des FC Wohlen besuchen. Wann er zum ersten Mal mit dem weiss-blauen Dress auf dem Platz stehen wird, ist noch nicht sicher, denn die Qualifikation steht noch aus.

Meistgesehen

Artboard 1