Auch Neuling Fabian Schär wird in der Verteidigung eine Halbzeit lang zum Einsatz kommen. Weil er nicht wisse, ob Johan Djourou bis zum nächsten WM-Qualifikationsspiel am 6. September gegen Island fit sein werde, müsse er nun die Alternativen testen, meinte der Nationalcoach.

Zudem gab Hitzfeld bekannt, dass Gökhan Inler, der gegen Island gesperrt ist, vorerst auf der Bank Platz nehmen werde. Für ihn läuft Blerim Dzemaili auf. "Auch Granit Xhaka wäre auf dieser Position eine Möglichkeit gewesen", bemerkte der Deutsche. Der Spieler von Borussia Mönchengladbach ist nun als Spielmacher vorgesehen.

Die einzige Unbekannte in der Startelf von Hitzfeld betrifft die Sturmspitze. Haris Seferovic und Mario Gavranovic liefern sich um diese Position einen Zweikampf.

Die voraussichtliche Startaufstellung der Schweiz gegen Brasilien: Benaglio; Lichtsteiner, Klose, Senderos, Rodriguez; Behrami, Dzemaili; Shaqiri, Xhaka, Stocker; Seferovic (Gavranovic).