2016 wurde die kosovarische Nationalmannschaft im internationalen Fussball anerkannt. Seither setzte es in Pflichtspielen neun Niederlagen und zwei Unentschieden ab. Einen Sieg gab es nie. Bis gestern Abend. In der Nations-League-Partie der Liga D gegen die Färöer-Inseln siegte der Kosovo mit 2:0.

Nachdem die erste Halbzeit noch torlos endete, drehten die Kosovaren nach dem Seitenwechsel auf und setzten zum Doppelschlag an. Arber Zeneli vom niederländischen Erstligisten Heerenveen gelang in der 50. Minute das 1:0. Mit zwei Haken liess er zwei Gegner stehen und schlenzte den Ball in die weite Torecke. Nur fünf Minuten später traf Atdhe Nuhju vom englischen Zweitligisten Sheffield Wednesday nach einem Abpraller zum 2:0.

Schweizerisch geprägtes Team

Mit dabei beim historischen Abend in Pristina waren auch einige in der Schweiz bekannte Akteure. Zwei FCZ-Spieler durften über die vollen 90 Minuten ran, Benjamin Kololli und Hekuran Kriyeziu. Idriz Voca (FC Luzern), Jetmir Krasniqi (Lugano) und Arbenit Xhemajili (Xamax) verfolgten die Partie von der Bank aus.

Auch der Trainer ist in der Schweiz kein Unbekannter. Der Neuenburger Bernard Challandes war unter anderem schon Trainer von YB, Thun, Sion und Zürich. Er ist es nun, der die kosovarische Nationalmannschaft zum bisher grössten Sieg in ihrer noch jungen Geschichte gecoacht hat.