Letztmals war es im Oktober 1965 den Young Boys (6:1) gelungen, in Zürich derart klar zu gewinnen.

Höchst unglücklich für GC war, dass einerseits Amir Abrashi nach einem nur mit gelb geahndeten Zweikampf mit Sekou Sanogo mit einer Gesichtsverletzung (dritter Nasenbeinbruch der Saison?) früh ausschied. Dazu wurde den Zürchern beim Stand von 0:3 ein Penalty unterschlagen, als Nicolas Schindelholz die beste Chance des Heimteams vor der Pause (33.) mit einem Hands auf der Torlinie zunichte machte.

Thun holte aus seinen Chancen - mit gütiger Mithilfe der Grasshoppers - das Optimum heraus. Aus fünf Chancen machten die Berner Oberländer fünf Treffer. Stéphane Grichtings Eigentor (6.) leitete den misslungenen GC-Abend ein, danach rächten sich weitere Fehler in der Verteidigung. Adrian Nikcis zweiter Treffer für Thun und Marco Schneuwlys Triplette zwischen der 27. und 60. Minute deckten die Schwächen im Abwehrverhalten gnadenlos auf. Im Hinblick auf das bevorstehende Kräftemessen mit Leader Basel, bei dem Toko gelb-gesperrt fehlen wird, muss die Leistung von Grichting und Co. bis zur 45. Minute für Trainer Michael Skibbe als alarmierendes Zeichen gedeutet werden.

Derweil kann Thun durch den höchsten Super-League-Erfolg seit fast genau neun Jahren (5:0 gegen Aarau am 17. April 2005) und dem dritten Spiel in Folge ohne Gegentor weiter mit dem fünften Platz liebäugeln.

Grasshoppers - Thun 0:5 (0:4)

Letzigrund. - 5300 Zuschauer. - SR Gut. - Tore: 6. Grichting (Eigentor) 0:1. 15. Nikci (Siegfried) 0:2. 27. Marco Schneuwly (Schirinzi) 0:3. 45. Marco Schneuwly (Siegfried) 0:4. 60. Marco Schneuwly (Nikci) 0:5.

Grasshoppers: Bürki; Michael Lang, Jahic, Grichting, Pavlovic (60. Bauer); Salatic, Abrashi (17. Ngamukol); Gashi, Toko, Caio (76. Steven Lang); Dabbur.

Thun: Faivre; Lüthi, Reinmann, Schindelholz, Schirinzi; Siegfried, Sanogo; Christian Schneuwly (71. Cassio), Zuffi (64. Ferreira), Nikci; Marco Schneuwly (84. Sutter).

Bemerkungen: Grasshoppers ohne Ben Khalifa, Thun ohne Bättig, Hediger, Sadik und Sulmoni (alle verletzt). 13. Abrashi verletzt out (Risswunde am Auge). 67. Pfostenschuss von Marco Schneuwly. 77. Lattenschuss von Steven Lang. Verwarnungen: 12. Sanogo. 31. Christian Schneuwly. 43. Toko (gegen Basel gesperrt). 82. Lüthi (alle wegen Fouls).