Champions League
Hier vergeigt Brasil-Kicker Micosuel für Udinese die Champions League

Brasilianer Maicosuel vermasselt Udienese die Qualifikation für die Champions League mit einem spektakulären Penalty-Flopp. Maicosuel versucht sich im Penaltyschiessen mit dem Panenka -und scheitert kläglich, Udinese verspielt so Millionen.

Merken
Drucken
Teilen

Maicosuel ist die tragischen Figur des Playoff-Rückspiels zwischen Udinese und Braga. Was der Tescheche Antonin Panenka im EM-Final 1976 erstmals zeigte und Andrea Pirlo und Sergio Ramos an der EM 2012 mit Bravour kopierten, wollte der Brasilianer nun auch zeigen: den Paneka.

Doch der lockere Schuss in die Mitte des Tores wird zum Fiasko. Braga-Torhüter Beto blieb stehen und fängt den ohne Probleme. Es ist der einzige Fehlschuss im Elfmeterschiessen, damit steht Braga in der Gruppenphase.

20 Millionen verspielt

Der 26-jährige Brasilianer wird nun zum Gespött im Friuli-Stadion. Maicouel hat im Sommer für 5 Millionen Euro von Botafogo zu den Norditalienern gewechselt. Doch gekostet hat der ehemalige Hoffenheim-Profi nach seinem Fehlschuss Udinese noch rund 20 Millionen Franken mehr. Diese Summe streicht ein, wer in die Königsklasse einzieht.

Durch Udines Aus sind nur zwei italienische Mannschaften in der Champions League vertreten. Das gab es zuletzt in der Saison 1998/99. (rsn)