Deutschland

Hertha suspendiert Kalou nach brisantem Internet-Video

Salomon Kalou stellte inakzeptables Video ins Internet

Salomon Kalou stellte inakzeptables Video ins Internet

Der Bundesligist Hertha Berlin suspendiert Salomon Kalou mit sofortiger Wirkung. Der 34-jährige Stürmer stellt ein pikantes Video ins Internet.

In diesem filmte er unter anderem Teamkollege Jordan Torunarigha bei einer Probe für einen Corona-Test sowie auch Gespräche in der Garderobe. Dann lästerte er auch noch über die wegen der Pandemie gekürzten Löhne und stimmte er einen wilden "Corona-Gesang" an. Während der rund 25-minütigen Sequenz gab Kalou immer wieder Mitspielern oder Vereinsmitarbeitern die Hand.

"Salomon Kalou hat mit dem Video aus der Kabine gegen teaminterne grundlegende Regeln verstossen und ein Verhalten gezeigt, welches weder der Situation angemessen ist noch den Verhaltensregeln des Vereins entspricht", hiess es in einer Mitteilung der Berliner. Kalou selbst entschuldigte sich für sein Verhalten: "Es tut mir leid, wenn ich mit meinem Verhalten den Eindruck erweckt habe, dass ich Corona nicht ernst nehme", wurde er zitiert. "Ich habe nicht wirklich nachgedacht und mich darüber gefreut, dass unsere Tests alle negativ waren."

Für die Deutsche Fussball Liga (DFL) kommt das Video zur Unzeit: Die 36 Profiklubs hoffen auf eine Fortsetzung der ersten beiden Ligen noch im Mai, dafür wurde ein umfangreiches Hygienekonzept ausgearbeitet. Auf Basis dieses Dokuments sollen die Bundesregierung und die Ministerpräsidenten am Mittwoch über einen Wiedereinstieg in die Saison beraten. Die DFL bezeichnete die Bilder als "absolut inakzeptabel. Hierfür kann es keine Toleranz geben."

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1