Super League

Hält Luzerns Serie auch im Stade de Suisse?

FCL-Präsident Ruedi Stäger und Trainer Markus Babbel

FCL-Präsident Ruedi Stäger und Trainer Markus Babbel

Die Partien Young Boys gegen Luzern und Zürich gegen Vaduz komplettieren am Donnerstag den 34. Spieltag der Super League. Kann Vaduz nach dem Sieg von Aarau gegen Basel reagieren?

Das Team der Stunde ist derzeit der FC Luzern, der dank 16 Punkten aus sechs Spielen vom Abstiegskandidaten zum Europa-League-Aspiranten mutiert ist. Die Luzerner verfügen über die beste Tordifferenz der in den Kampf um die Europa-League-Plätze involvierten Teams, und da die Zentralschweizer am zweitletzten Spieltag zuhause noch den schwächelnden FC Zürich empfangen, ist für den FCL sogar Rang 4 noch nicht ausser Reichweite.

Mit dem Gastspiel beim Tabellenzweiten Young Boys präsentiert sich der Mannschaft von Markus Babbel allerdings eine schwierige Aufgabe. Die Berner haben aus den sieben Heimspielen in der Rückrunde 19 Punkte geholt und in jeder Partie mindestens zwei Treffer erzielt. "Wir brauchen eine Top-Leistung. Wenn wir so auftreten wie in Vaduz, dann wird es schwierig." Die Leistung seiner Mannschaft beim 2:0 am Samstag im Ländle beschrieb Babbel als "nachlässig und schlampig". Den Saisonendspurt mit den drei Spielen gegen YB, Zürich und Sion dürften die Luzerner allerdings kaum auf die leichte Schulter nehmen.

Für den FC Zürich geht es im vorletzten Heimspiel der Saison gegen Vaduz darum, Schadensbegrenzung zu betreiben. Mit dem ersten Heimsieg seit dem 5. Oktober 2014 gegen Vaduz würde er nach seiner missratenen Rückrunde wenigstens Luzern im Kampf um Rang 4 auf Distanz halten. Nur drei Siege aus 15 Partien seit Jahresbeginn (und nur einer aus den letzten zwölf) stellen Urs Meiers Team kein gutes Zeugnis für die zweite Saisonhälfte aus.

Nach dem überraschenden 2:1-Sieg von Aarau am Mittwoch gegen Basel ist die Spannung in den Abstiegskampf zurückgekehrt, liegen die Aargauer doch nur noch drei Punkte hinter dem Aufsteiger zurück. Vaduz hat die letzten vier Spiele alle verloren. In ihren drei bisherigen Auswärtsspielen in der Super League gegen Zürich seit dem ersten Aufstieg 2008 haben die Liechtensteiner noch nie ein Tor erzielt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1