Champions League

Gruppe A: Bayerns 3:2-Sieg dank Gomez' Hattrick

Mario Gomez gegen Napoli mit lupenreinem Hattrick

Mario Gomez gegen Napoli mit lupenreinem Hattrick

Nach 42 Minuten und drei Treffern von Mario Gomez führt der FC Bayern gegen Napoli 3:0. Am Ende muss sich der Bundesligist mit einem 3:2 begnügen, weil ihm die Kontrolle vollends entglitten war.

Der Gruppensieg ist dem deutschen Branchenleader kaum mehr zu nehmen. Napoli hingegen, nach einem Einbruch und zu späten Aufbegehren in München auf Platz 3 abgerutscht, besitzt wohl nur noch eine Chance, Manchester City (3:0 auswärts gegen Villarreal) zu stoppen: In der nächsten Runde empfangen die Italiener den Leader der Premier League im berüchtigten "San Paolo" zum vorgezogenen Entscheidungsspiel.

Die Bayern demonstrierten nahezu in jeder Spielminute der ersten Hälfte, weshalb sie vor dem Duell gegen Napoli zu acht Heimsiegen mit einem atemberaubenden Torverhältnis von 33:0 gekommen waren. Jupp Heynckes Team erteilte dem Serie-A-Verein eine 45-minütige Lektion. Und Mario Gomez verwöhnte den Anhang der Münchner zunächst mit einer Solo-Show erster Güte.

Zwischen der 17. und der 42. (und vor dem späten Comeback Napolis) gehörte die Bühne allein dem Topskorer der Bundesliga. Beim 1:0 - Schweinsteiger spielte den perfekten Steilpass - trickste er die Verteidiger im Stile Messis aus. Vor dem 2:0 und 3:0 spekulierte Gomez im Stile des Weltklasse-Stürmers.

Als Gökhan Inler und Co. eine aggressivere Note ins Spiel trugen, entglitt Bayern die Kontrolle. Und nach Fernandez zweitem Tor (79.) wankte der Gigant in der Schlussphase sogar noch bedrohlich.

In der Allianz-Arena wird Napoli aber nicht nur der turbulenten Schlussphase wegen nicht in guter Erinnerung bleiben. Bastian Schweinsteiger wurde zum prominentesten Opfer der zunehmend wilderen Gäste. Inler checkte den Schlüsselspieler Bayerns ohne Rücksicht auf Verluste - mit schweren Folgen für den Deutschen. Er schied mit einer womöglich schweren Schultergelenkverletzung aus.

City ohne Probleme

Die mitgereisten Supporter aus Manchester feierten Roberto Mancini praktisch während der gesamten Partie. Der Coach der City steht auf der Insel bei allen hoch im Kurs. Er formierte auch im "El Madrigal" ein Winner-Team: Yaya Touré, der im Mittelfeld die Dominanz des gegenwärtig besten englischen Klub-Teams brillant orchestrierte, lenkte das Geschehen in die von Mancini gewünschte Bahn. Sekunden vor der Pause erhöhte Mario Balotteli vom Penaltypunkt aus auf 2:0, ehe Touré seine Vorstellung mit dem 3:0 krönte.

Telegramme:

Bayern München - Napoli 3:2 (3:1). - Allianz-Arena. - 66'000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Kuipers (Ho). - Tore: 17. Gomez 1:0. 23. Gomez 2:0. 42. Gomez 3:0. 45. Fernandez 3:1. 79. Fernandez 3:2. - Bayern München: Neuer; Boateng, Van Buyten, Badstuber, Lahm; Luiz Gustavo, Schweinsteiger (53. Timoschtschuk); Müller, Kroos, Ribéry (80. Alaba); Gomez. - Napoli: De Sanctis; Campagnaro, Fernandez, Aronica (42. Dossena); Dzemaili (84. Pandev), Inler; Maggio, Zuniga; Hamsik, Lavezzi; Cavani.

Bemerkungen: 52. Schweinsteiger nach einem Check von Inler mit einer Schulterverletzung ausgeschieden. 70. Gelb-Rot gegen Zuniga (Foul). 77. Gelb-Rot gegen Badstuber (Foul). Verwarnungen: 14. Badstuber, 36. Dzemaili, 64. Fernandez , 69. Zuniga (alle Foul) und Cavani (Reklamieren), 73. Boateng (Foul).

Villarreal - Manchester City 0:3 (0:2). - Tore: 30. Yaya Touré 0:1. 45. Balotelli (Foulpenalty) 0:2. 71. Yaya Touré 0:3.

Rangliste: 1. Bayern München 10. 2. Manchester City 7. 3. Napoli 5. 4. Villarreal 0.

Meistgesehen

Artboard 1