Fussball

Grünes Licht: Super League führt den Video-Beweis ein

Der Videobeweis kommt in der nächste Saison auch in der Super League zum Einsatz

Der Videobeweis kommt in der nächste Saison auch in der Super League zum Einsatz

Die 20 Vereine der Swiss Football League (SFL) stimmen an der Generalversammlung mit grosser Mehrheit der Einführung des Video Assistent Referee (VAR) in der Super League ab der kommenden Saison zu.

Erste Tests und Schulungen haben bereits im Oktober 2018 begonnen. "Das vorhaben ist ambitiös, dessen sind wir uns bewusst", sagte CEO Claudius Schäfer. "Der Fussball wird immer schneller und dynamischer. Deshalb sind die Schiedsrichter auf technische Unterstützung angewiesen."

Zudem bestätigten die Klubvertreter den Präsidenten Heinrich Schifferle und die bestehenden Komiteemitglieder in ihren Ämtern. Das Komitee ernannte seinen Vizepräsidenten Jean-François Collet (50) als offiziellen Kandidaten der SFL für die Nachfolge von Peter Gilliéron als Präsident des Schweizerischen Fussball-Verbandes. Gilliéron tritt nach zehn Jahren ab.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1