Kobel steht bei Augsburgs Ligakonkurrent Hoffenheim unter Vertrag und gilt dort als designierter Nachfolger von Stammkeeper Oliver Baumann (30). Der 21-jährige ehemalige GC-Junior wünscht sich aber bereits jetzt mehr Spielzeit.

Für Hoffenheim kam Kobel seit 2016 viermal im Cup sowie je einmal in der Bundesliga und in der Europa League zum Einsatz. Bei Augsburg überzeugten in der Hinrunde die beiden Routiniers Lars Luthe und Fabian Giefer nicht restlos.

"Ich möchte spielen. Für einen jungen Spieler ist Spielpraxis sehr wichtig für die sportliche Entwicklung. In Hoffenheim habe ich für die Rückrunde nicht die Perspektive gesehen, die ich mir in Augsburg erhoffe", erklärte Kobel seinen temporären Wechsel.