Fussball

Grasshoppers trotz Steigerung gegen Lille ausgeschieden

Die Grasshoppers scheitern in der 3. Runde der Champions-League-Qualifikation an Lille. Nach einer deutlichen Leistungssteigerung spielen die Zürcher im Auswärtsspiel 1:1.

Die Grasshoppers haben in der Champions-League-Qualifikation gegen Lille kein Wunder mehr vollbracht. Nach der 0:2-Heimniederlage erreichten die Zürcher im Norden Frankreichs ein 1:1. Dies genügte nicht fürs Weiterkommen. Es fehlten zwei Tore.

Während Lille durch dieses Resultat in die letzte Runde der Champions-League-Qualifikation eingezogen ist, sind die Grasshoppers wie vor einem Jahr in die Ausscheidung zur Europa League verwiesen worden. Um in die Gruppenphase des zweithöchsten UEFA-Klub-Wettbewerbs vorzustossen, müssen die Zürcher ein Quali-Duell gewinnen. Den Gegner für die sogenannten Playoffs erhalten sie am Freitag zugelost. Als ungesetztes Team könnten sie auf Grössen wie Inter Mailand, Tottenham Hotspur oder Borussia Mönchengladbach treffen. Gespielt wird am 21. und 28. August.

In der Summe waren die Grasshoppers gegen Lille ein rechtes Stück vom Weiterkommen entfernt. Der Ligue-1-Klub wies über 180 Minuten im technischen und im athletischen Bereich mehr Qualität nach. Die "Hoppers" verabschiedeten sich aber mit einer anständigen Leistung auf der Vorstufe zur "Königsklasse". Die Steigerung, die sich Trainer Michael Skibbe am Montag an seinem 49. Geburtstag gewünscht hatte, trat ein. Der jüngste Auftritt darf die Blau-Weissen optimistisch stimmen. Nach gewissen Schwierigkeiten in der Anfangsphase konnte der Aussenseiter aus Zürich gestern Lille Paroli bieten. Zwischenzeitlich keimten bei den Gästen sogar nochmals Hoffnungen auf einen Exploit auf. Zwischen der 53. und der 62. Minute stand GC dreimal nahe am 2:1. Munas Dabbur scheiterte mit einem Kopfball am nigerianischen Star-Goalie Vincent Enyeama, Mahmoud Kahraba sah einen Weitschuss vom einen Pfosten zurückprallen, und bei einer weiteren Möglichkeit des Ägypters stand ebenfalls Enyeama im Weg.

Für das Highlight aus GC-Sicht im zur Hälfte gefüllten Stade Pierre Mauroy von Villeneuve-d'Ascq, in dem 2016 EM-Partien ausgetragen werden, sorgte Amir Abrashi mit dem Ausgleich in der 33. Minute. Nach einem haarsträubenden Ballverlust von Florent Balmont fand der albanische Internationale plötzlich viel Raum vor. Abrashi wusste diesen zu nutzen und bezwang Enyeama mit einem Schuss aus rund 20 Metern Torentfernung.

Beim 1:1 hiess der Schuldige bei Lille zweifellos Balmont. Weil er sich aber eine Viertelstunde vor seinem Faux-Pas äusserst positiv in Szene gesetzt hatte, dürften die Fans des LOSC ihrem routinierten Antreiber im Mittelfeld verzeihen. Balmont war es, der die "Doggen" in Führung gebracht hatte. Und der Treffer trug das Prädikat "sehenswert". Balmont konnte aus ähnlicher Position wie Abrashi beim 1:1 abziehen, und der Schuss war noch etwas platzierter als jener des GC-Mittelfeldspielers. Vaso Vasic, der Stellvertreter des verletzten Daniel Davari im Tor der "Hoppers", war zu keiner Reaktion fähig und blieb ohne Abwehr-Chance.

Vasic hinterliess bei seiner anforderungsreichen Prüfung einen guten Eindruck. Der serbisch-schweizerische Doppelbürger liess sich nicht anmerken, dass er in der Super League erst ein paar wenige Minuten zum Zug gekommen ist. Nach der Pause gelangen ihm gar einige Glanzparaden. 38 Sekunden nach dem Seitenwechsel entschärfte er reflexstark einen Schuss von Mendes. Und in der 58. Minute wehrte er brillant Bälle von Delaplace und Balmont ab. Vasic liess sich auch dann nicht mehr überwinden, als seine Mannschaft in Unterzahl agieren musste. Daniel Pavlovic sah in der 68. Minute die rote Karte. Der Aussenverteidiger hatte mit dem einen Fuss Corchia im Gesicht getroffen. Für den griechischen Schiedsrichter war dies ein Platzverweis - ein harter Entscheid. Am Ende durften die GC-Spieler den Platz mit erhobenen Häuptern verlassen. Sie machten in diesem Match Schritte in die richtige Richtung. Lille konnte stärker in Verlegenheit gebracht werden als im Hinspiel. Bei GC sind Silberstreifen am Horizont erkennbar.

Zürich -Champions League. 3. Qualifikationsrunde, Rückspiel:

Lille - Grasshoppers 1:1 (1:1). - Tore: 18. Balmont 1:0. 33. Abrashi 1:1. - Hinspiel: 0:2. - GC mit dem Gesamtskore von 1:3 in die Playoffs der Europa League verwiesen, Lille in den Gruppenspielen der Champions League.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1