Den Grasshoppers, die sich letzte Woche in Lausanne mit einem torlosen Remis begnügen mussten, kommt entgegen, dass sie einen Tag vor dem Titelrivalen aus Basel antreten können. "Es liegt uns besser vorzulegen", meint Trainer Uli Forte. Zudem sind die Hoppers seit neun Heimspielen ungeschlagen.

Im Gegensatz dazu zeigt St. Gallen derzeit eine Auswärts-Schwäche. Der Aufsteiger aus der Ostschweiz hat in der Super League die letzten drei Auswärtspartien verloren und seit 417 Minuten auf fremdem Terrain nicht mehr getroffen.

Im Rennen gegen den Abstieg kommt es zum "Gipfeltreffen" zwischen Luzern und Servette. Die Genfer könnten mit einem Sieg den Rückstand auf zwei Punkte reduzieren. Luzern kam vor heimischem Publikum erst zu zwei Siegen in dieser Saison und schoss dabei lediglich acht Treffer. Der letzte Vollerfolg datiert vom 17. November auswärts gegen FC Zürich.

Grasshoppers - St. Gallen (Spiele in der Hinrunde: 1:0, 1:1). - Samstag, 19.45 Uhr. - Absenzen: Willian (rekonvaleszent), Hajrovic, Xhaka (beide verletzt); Cavusevic (verletzt). - Fraglich: Salatic; Herzog.

Luzern - Servette (1:1, 2:0). - Samstag, 19.45 Uhr. - Absenzen: Andrist (gesperrt), Lezcano, Bento, Sorgic, Wüthrich (alle verletzt); Kossoko (gesperrt), De Azevedo, Eudis, Grippo, Pizzinat, Moutinho, Moubandje, Kusunga, Routis (alle verletzt).